Huffpost Germany

Leben auf dem Mars? Ufo-Verschwörer wollen auf diesem Foto den Beweis gefunden haben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Der Weltraum und seine Planeten üben auf uns Menschen eine unglaubliche Faszination aus. Wahrscheinlich, weil wir schon immer wissen, dass sie da sind, wir sie aber bis vor einigen Jahrzehnten nicht wirklich gut erforschen konnten.

Vor allem beschäftigt viele Menschen die nach wie vor ungeklärte Frage, ob wir alleine im Universum sind.

Dank des Mars-Rovers "Curiosity" wissen wir nun zumindest seit 2012, wie es auf dem Mars aussieht. Die NASA veröffentlicht nicht nur immer wieder aktuelle Bilder vom roten Planeten, sondern gibt Usern im Internet auch die Möglichkeit, sich einen Livestream und 360 Grad-Aufnahmen von "Curiosity" anzusehen.

Das sehen viele Ufo-Fans und Verschwörungstheoretiker auf der ganzen Welt natürlich auch als Einladung, sich eigenständig auf die Suche nach Leben auf dem Mars zu begeben. Immer wieder wollen Menschen unglaubliche Sichtungen machen.

User will Beweis für Leben auf dem Mars gefunden haben

Vor wenigen Tagen will nun der Youtube-User "Paranormal Crucible" ein Alien auf dem Mars entdeckt haben. Auf den ersten Blick sieht es aus wie eine gewöhnliche Steinformation, doch tatsächlich könnte man mit viel Fantasie ein Lebewesen sehen, dass sich - vor "Curiosity" - hinter einem Felsen versteckt.

alien

Das Bild wurde von "Curiositys" Mast-Kamera aufgenommen, mit der die NASA eigentlich die Oberfläche des Mars erforschen will. Die NASA gab vor wenigen Tagen tatsächlich bekannt, dass sie einen atemberaubenden Fund auf dem Mars gemacht hat.

Allerdings handelt es sich dabei nicht um Aliens, sondern um Mineralien, die man auf dem roten Planeten nicht erwartet hätte. Sie deuten nämlich darauf hin, dass es vulkanische Aktivitäten auf dem Mars gegeben haben könnte - davon waren Forscher bisher nicht ausgegangen.


Werdet zum Umwelthelfer

Keine Frage: Das Umweltbewusstsein in unserem Land hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch gewandelt. Viele fragen sich allerdings: Wie kann ich wirklich effektiv helfen?

Das ist gar nicht schwer. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org stellt die Huffington Post Projekte vor, die jeder von Euch unterstützen kann.

Artenschutz ist eines der größten Umweltziele weltweit. Einer der gefährdetsten Tiere ist der Ameisenbär in Costa Rica. Das Projekt Tropica Verde hilft dabei, den Bestand der kleinen Tiere in der Region zu sichern. Mit einer Spende könnt ihr die Familienzusammenführung unterstützen.

Noch immer werden Elefanten wegen ihrer kostbaren Stoßzähne abgeschlachtet. Zurück bleiben verstörte Jungtiere. Um die kümmert sich die Aktionsgemeinschaft Artenschutz, die ihr hier unterstützen könnt.

Das Projekt OroVerde - Die Tropenwaldstiftung hilft, eines der wertvollsten Regenwaldgebiete Guatemalas zu erhalten - indem Menschen aus aller Welt Bäume kaufen. Hier geht es weiter zum Projekt.

Auch auf HuffPost:

Diese Frau veralbert Instagram-Bilder von Promis – das Ergebnis ist genial

(ca)

Ihr habt ein spannendes Video?
Die Huffington Post ist eine Plattform für alle Perspektiven. Wenn ihr Themen mit eurem Videokommentar vorantreiben wollt, schickt eure Videos an unser Videoteam unter video@huffingtonpost.de.