Huffpost Germany

Sonnencreme: Das überraschende Ergebnis der Stiftung Warentest

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • 17 Sonnencremes hat die Stiftung Warentest untersucht
  • Im Video: Die Ergebnisse im Überblick

Die Temperaturen steigen, die Sonnenbrandgefahr damit auch. Die Suche nach dem besten Sonnenschutz beginnt also wieder. Das weiß auch Stiftung Warentest und hat nun 17 Sonnencremes mit dem Lichtschutzfaktor 15 bis 20 untersucht.

Das erstaunliche Ergebnis: Das billigste ist in diesem Fall auch die beste. Für 92 Cent bekommt ihr demnach die wirksamste Sonnencreme des Tests in einer Flasche. Zudem bietet sie eurer Haut auch Feuchtigkeitspflege.

Welche Discounter-Creme euch das bietet sowie weitere Erkenntnisse von der Stiftung Warentest, haben wir in dem Video für euch zusammengefasst. Auch verraten wir euch dort, von welchem Sonnenfluid die Tester abraten.

Sonnencreme: LSF je nach Hauttyp aussuchen

Wichtig zum Verständnis ist aber: Auch der Testsieger ist nicht für jeden geeignet. Es kommt auf den Hauttyp an, welche Sonnenschutzcreme für euch geeignet ist. Kinder und hellhäutige Menschen sollten zu Lotions mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 30 bis 50 greifen.

Dunklere Hauttypen und vorgebräunte Erwachsene können laut Stiftung Warentest auch Cremes mit mittlerem Lichtschutzfaktor verwenden. Darunter fallen auch die 17 getesteten Sonnenlotions.

"Viel hilft viel": Tipps zum Eincremen

Damit man den angegebenen Lichtschutzfaktor aber auch auf der Haut erreicht, gilt beim Cremen: "Viel hilft viel", wie auch die Dermatologin Carolyn Krieg in ihrem Blog auf der Huffington Post betont. Also die Sonnencreme rund 30 Minuten vor dem Sonnenbad dick auftragen und nicht sparen, schreibt die Medizinerin weiter.

Mehr über das Thema Sonnenschutz schreibt Krieg übrigens in ihrem HuffPost-Blog "Sonnenschutz: 5 Mythen über Sonnencremes und Co.".

Passend zum Thema: Die fünf besten Mittel gegen Sonnenbrand