Huffpost Germany

Nach dem Brexit: Das sind die Länder, deren Bürger auch aus der EU raus wollen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Die Briten werden die EU verlassen. Als erste. Aber auch als letzte? Wenn die Gemeinschaft der 28 auf 27 schrumpft - wer kann garantieren, dass daraus in ein paar Jahren nicht 26, 25, 24 werden?

Denn die immer stärkeren rechten Parteien schüren den EU-Hass in vielen Ländern. Umfragen zeigen: Viele Unionsbürger würden dem Staatenbund gern den Rücken kehren - der Brexit dürfte dabei sogar noch für mehr Anti-EU-Stimmung gesorgt haben. Und dafür liegen Umfrageergebnisse noch gar nicht vor.

In diesen Ländern ist die Lage besonders kritisch:

1. Die Holländer wählen den Nexit

In den Niederlanden trommelt Rechtspopulist Geert Wilders für den Austritt - mit Erfolg. Auch, wenn er gleichzeitig deutlich fremdenfeindliche Töne anschlägt: Wilders wünscht sich einen "patriotischen Frühling".

Den könnten die Holländer tatsächlich herbeiwählen. So lehnten sie es erst im April ab, einen EU-Vertrag mit der Ukraine abzuschließen. Auch, wenn hier andere Gründe eingeflossen sein dürften, deutet dies auf eine Ablehnung der Union.

2. Italien entscheidet sich zum Italeave

Die chronisch klammen Italiener wissen sehr genau, was sie an der EU haben: Enorme Summen Strukturfördermittel zum Beispiel. Premierminister Matteo Renzi warnte daher in deutlichen Worten vor den Folgen eines Austritts.

Eine Umfrage vom Mai allerdings zeigte große Sympathie für einen Austritt: 58 Prozent der Italiener würden demnach gern über die Mitgliedschaft des Landes abstimmen und 48 Prozent würden dabei für die Eigenständigkeit votieren.

Auf 48 Prozent hatte auch die letzte YouGov-Umfrage den Anteil der austrittswilligen Briten taxiert - es kam anders.

Passend zum Thema: Nach dem Brexit fällt bei der Spanien-Wahl der nächste Dominostein

3. Frankreich macht den Fruckoff

In Frankreich sind rechte Bewegungen besonders stark, angeführt von Marine Le Pens Front National.

Sie nutzte den Brexit als Gelegenheit, ein Referendum der Franzosen zu fordern. Eine Umfrage aus dem vergangenen Monat ließ für diese Position 41 Prozent Zustimmung erkennen.

Text geht unter dem Video weiter …

Unglaublicher Speed: Riskante Flugmanöver einer F18

4. In Schweden kommt es zum Swexit

Die Schweden sind ein EU-freundliches Land. Hätte man sie vor Kurzem gefragt - und das hat man -, so würde eine recht große Mehrheit für den Verbleib in der Union stimmen (44 Prozent gegen 32 Prozent für einen Austritt).

Die Umfrage vom April legte den Probanden jedoch auch das Szenario des Briten-Austritts vor. In diesem Fall würden 36 Prozent der Befragten für den Austritt und nur 32 Prozent für den Verbleib stimmen.

Passend zum Thema: Alle Entwicklung rund um den Brexit erfahrt ihr in unserem News-Blog

2016-06-22-1466588952-5629450-HUFFPOST1.jpg
Mehr zum Thema Brexit findet ihr hier.

(sma)

Auch auf HuffPost:

So würde man den Brexit einem Kindergartenkind erklären