Huffpost Germany

"Damn!": Gabriel verflucht den Brexit

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SIGMAR GABRIEL
Vizekanzler Sigmar Gabriel reagierte erschüttert auf den Brexit | Hannibal Hanschke / Reuters
Drucken
  • Die Briten entschieden sich für einen Austritt aus der Europäischen Union
  • Aus Berlin kamen erschütterte Reaktionen

Die ersten Reaktionen deutscher Politiker auf das Brexit-Referendum fielen erschüttert aus. Vizekanzler Sigmar Gabriel verfluchte auf Twitter den Brexit.

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Europaparlament, Elmar Brok (CDU), hat den Ausgang des Brexit-Referendums als "Warnschuss" für die 27 anderen EU-Mitgliedsländer gewertet.

"Wir müssen endlich ein Europa bauen, das liefert, was die Bürger von Europa erwarten", sagte Brok am Freitag im ZDF-"Morgenmagazin". "Das muss ein Warnschuss sein an die nationalen Regierungen."

"Das war eine Fehlentscheidung, für die bitter bezahlt werden muss"

Brok sprach sich für ein hartes Vorgehen bei den wahrscheinlich bevorstehenden Trennungsgesprächen mit Großbritannien aus.

"Draußen ist draußen", sagte der CDU-Politiker. Jetzt müssten "Nachahmer-Effekte" verhindert werden. "Das war eine Fehlentscheidung, für die bitter bezahlt werden muss."

Zugleich machte er den britischen Premierminister David Cameron für die mutmaßliche Niederlage der EU-Befürworter persönlich verantwortlich. "Man muss sich auch nicht wundern, wenn David Cameron zehn Jahre lang erklärt, wie schlecht Europa ist."

Mit Material der dpa

Auch auf HuffPost:

Diese eine Sache könnte über den Brexit entscheiden – und kaum jemand hat sie auf dem Schirm