Huffpost Germany

Sandrasselotter und Zwergpuffotter: In dieser Stelle im Sand lauert der Tod

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Es ist graugelb bis rötlich-braun und eines der gefährlichsten Tiere der Welt. Sie gelten als hinterlistig und falsch, dabei sind sie eher scheu und zurückhaltend.

Um ihrer Beute auflauern zu können, verstecken sich diese Tiere gerne. Besonders auf dem sandigen Boden sind sie nur schwer zu erkennen und haben bei der Jagd ein leichtes Spiel. Wisst ihr, von welchem Tier die Rede ist?

Außerdem hat diese Tierart nahezu alle Lebensräume der Erde erobert und kann sich an die jeweiligen Gegebenheiten perfekt anpassen.

Interessant ist sein Jagdverhalten: Die Tierart besitzt keine äußeren Ohren - wenn sie allerdings den Kopf auf den Boden legen, können sie ein Beutetier auch in weiterer Entfernung wahrnehmen. Die Schallwellen, die das Tier durch den Boden wahrnimmt, werden im Innenohr in Nervenimpulse übersetzt und an das Gehirn weitergeleitet.

Mehr erfahrt ihr in unserem Video.

Ihr habt ein spannendes Video?
Die Huffington Post ist eine Plattform für alle Perspektiven. Wenn ihr Themen mit eurem Videokommentar vorantreiben wollt, schickt eure Videos an unser Videoteam unter video@huffingtonpost.de.


Werdet zum Umwelthelfer

Keine Frage: Das Umweltbewusstsein in unserem Land hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch gewandelt. Viele fragen sich allerdings: Wie kann ich wirklich effektiv helfen?

Das ist gar nicht schwer. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org stellt die Huffington Post Projekte vor, die jeder von Euch unterstützen kann.

Artenschutz ist eines der größten Umweltziele weltweit. Einer der gefährdetsten Tiere ist der Ameisenbär in Costa Rica. Das Projekt Tropica Verde hilft dabei, den Bestand der kleinen Tiere in der Region zu sichern. Mit einer Spende könnt ihr die Familienzusammenführung unterstützen.

Noch immer werden Elefanten wegen ihrer kostbaren Stoßzähne abgeschlachtet. Zurück bleiben verstörte Jungtiere. Um die kümmert sich die Aktionsgemeinschaft Artenschutz, die ihr hier unterstützen könnt.

Das Projekt OroVerde - Die Tropenwaldstiftung hilft, eines der wertvollsten Regenwaldgebiete Guatemalas zu erhalten - indem Menschen aus aller Welt Bäume kaufen. Hier geht es weiter zum Projekt.

(LM)