Huffpost Germany

Deutschland-Gegner im Achtelfinale: Wieso es die Slowakei ist

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SOCCER GERMAN FANS
Deutschland steht im Achtelfinale - und wer ist der Gegner | Jacky Naegelen / Reuters
Drucken
  • Deutschland steht im Achtelfinale der EM 2016
  • Der nächste Gegner ist ein Drittplatzierter aus der Gruppenphase

Deutschland steht im Achtelfinale der Europameisterschaft - doch wen erwartet den Gruppensieger bei dem Spiel am Sonntag um 18 Uhr in Lille? Slowakei scheint der wahrscheinlichste Kandidat zu sein, Albanien ist ebenfalls möglich.

Grund für diese Unsicherheit bis zum letzten Vorrunden-Spiel ist der neue Modus: Anders als bisher stehen nicht nur die Gruppen-Ersten und -Zweiten in der nächsten Runde. Auch die vier besten Drittplatzierten sind weiter.

Mit vier Punkten ist zum Beispiel die Slowakei aus der Gruppe B sicher unter den Top 4 der Dritten und damit im Achtelfinale. Soweit scheint ja auch alles gar nicht so kompliziert zu sein.

Wegen Slowakei unter den besten Dritten ist Gruppe F als Gegner raus

Das Wissen um die Drittplatzierten ist wichtig, wenn man den Werdegang der Deutschen in dieser EM weiter nachvollziehen will: Denn Deutschland kann - laut EM-Spielplan - als Erster der Gruppe C (Winner C also WC) am Sonntag um 18 Uhr gegen den Dritten der Gruppe A (Albanien), B (Slowakei) oder F (noch nicht bekannt) spielen.

Aber warum schreiben so viele Journalisten, Slowakei oder Albanien wären die nächsten Gegner der deutschen Elf?

Welcher dann wirklich der deutschen Startelf gegenübersteht, hängt davon ab, aus welchen Gruppen die vier besten Dritten überhaupt kommen. Eine Tabelle der Uefa soll hier Klarheit bringen - und da wird es kompliziert. 15 Optionen für die besten vier Dritten sind dort gelistet. Die Wichtige Information für alles Weitere ist: Der Dritte der Gruppe B ist fix weiter.

uefa tabelle
Credit: Screenshot/Uefa

Also Uefa-Optionen der Top 4 ohne die Gruppe B entfallen - und damit trifft Deutschland definitiv nicht auf den Dritten der Gruppe F. Dies wäre nämlich nur der Fall, wenn die Dritten der Gruppen A, C, E, F oder A, D, E, F oder C, D, E, F weiterkommen wären - und eben nicht der Dritte von Gruppe B.


Deshalb ist Deutschland gegen die Slowakei am wahrscheinlichsten

Es bleiben also nur Slowakei (Gruppe B) und Albanien (Gruppe A) als Kontrahenten für Sonntag möglich. Streicht man alle möglichen Top-4-Optionen der Dritten ohne die Gruppe B, zeigt sich: In 90 Prozent der von der Uefa gelisteten Fällen spielt Deutschland gegen die Slowakei.

Nur wenn die Gruppen E und F keinen Drittplatzierten unter den besten vier hat, trifft Jogi Löws Elf am Sonntag in Lille auf Albanien.

Die Entscheidung hierfür fällt am Mittwoch ab 18 Uhr. Denn dann spielt in der Gruppe F Ungarn gegen Portugal und Island gegen Österreich. Und ab 21 Uhr treffen in der Gruppe B Italien auf Irland und Schweden auf Belgien.

Man kann das alles auch in einer einfachen Formel zusammen, wie n-tv Sport es auf Twitter zeigt:


Mehr EM: Die Fußballspiele der Euro 2016 im Live-Stream schauen

Auch auf HuffPost:

Fans von Schweden und Irland zeigen, worum es bei der EM wirklich geht