Huffpost Germany

"Honig im Kopf"-Remake: Til Schweiger schwärmt über Michael Douglas

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Schnappschuss aus Mallorca: Til Schweiger und Michael Douglas drehen bald gemeinsam

Mit der Adaption von "Honig im Kopf" für den amerikanischen Markt könnte Til Schweiger (52) vielleicht endlich der ganz große Durchbruch in Hollywood gelingen. Schließlich konnte er keinen Geringeren als Oscar-Preisträger Michael Douglas (71, "Liberace") für die Rolle des an Alzheimer erkrankten Amandus, gespielt von Dieter Hallervorden (80), gewinnen.

Am Montag hatte Douglas begeistert die Zusammenarbeit auf Facebook verkündet. Nun meldet sich auch Til Schweiger selbst zu Wort und erklärt im Interview mit der "Bild"-Zeitung, wie es zu der Zusammenarbeit überhaupt kam. Demnach lernten sich die beiden Schauspieler auf einer Preisverleihung in Paris kennen, wo ihm Schweiger "Honig im Kopf" anbot. Douglas sei "begeistert von Didis Performance, dem Look des Films und der Musik" gewesen. "Am nächsten Tag haben wir uns dann getroffen und uns über den Film unterhalten. Michael Douglas ist ein ganz toller Mann - ich habe mich schon verliebt", schwärmt Schweiger. Auf Mallorca hätten sie sich schließlich in Douglas' "wunderschönen Haus" wiedergetroffen und Einzelheiten besprochen.

Holen Sie sich die "Michael Douglas Collection" und genießen Sie drei Filme des Oscar-Preisträgers

Wer übernimmt Schweigers Rolle?

Etwa darüber, wer die Rolle von Til Schweiger übernehmen soll. Während Douglas eine ganze Reihe von Schauspielern nannte, wäre für Schweiger Matt Damon (45, "Das Bourne Ultimatum") die Traumbesetzung. Douglas' Frau Catherine Zeta-Jones (46, "R.E.D. 2"), die ebenfalls anwesend war, warf noch Jake Gyllenhaal ein: "Der wäre großartig! Ich habe immer schon gesagt: Der muss mal deinen Sohn spielen", zitiert Schweiger die 46-jährige Schauspielerin. Doch das seien alles "nur Wünsche", stellt er klar.

Emma ist aber zu alt

Doch nicht nur für Schweiger selbst muss eine Besetzung gefunden werden. Auch seine Tochter Emma (13, "Kokowääh") wird ihre Rolle im Remake nicht wiederholen. "Emma ist nächsten Sommer zu alt für diese Rolle. Sie wird dieses Jahr schon 14. Das wird eine große Aufgabe jemanden zu finden, der das verkörpert, was die Emma verkörpert hat. Da müssen wir lange suchen." Der Dreh soll im Frühjahr beginnen. Das englische Drehbuch ist gerade in Arbeit.