Huffpost Germany

"Die haben das entschieden": Ronaldo bekommt Maulkorb

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Eine Pressekonferenz mit Portugals Star-Spieler Cristiano Ronaldo ließ Reporter verwundert zurück
  • Offenbar wurde dem temperamentvollen Spieler ein Maulkorb verpasst
  • Eine Zusammenfassung seht ihr im Video oben

Portugals Star-Spieler Cristiano Ronaldo sorgt oft für Aufsehen, wenn er bei Pressekonferenzen den Mund aufmacht. Aber noch mehr, wenn er nichts sagt.

Bei einem Treffen mit Journalisten wurde dem Spieler von der UEFA offenbar ein Maulkorb verpasst.

Der Spieler traf offensichtlich schlecht gelaunt bei der Konferenz ein. Dabei hätte er sich eigentlich freuen sollen.

Dank zweier Treffer des Superstars wendete Portugal beim 3:3 (1:1) gegen Ungarn das vorzeitige EM-Aus gerade noch ab - der Real-Profi wurde zum "Man of the Match" gewählt.

"Die haben das entschieden, nicht ich"

Erst verspätet erschien er zur offiziellen Pressekonferenz, dann aber waren keine Fragen der Journalisten an ihn zugelassen.

Als einzelne Reporter ihre Fragen einfach in den Raum hineinriefen, deutete Ronaldo auf den portugiesischen Medienchef und kommentierte entschuldigend: "Die haben das entschieden, nicht ich."

Wer die Entscheidung tatsächlich getroffen hatte, ließ sich zunächst nicht klären. Klar aber war, dass auf den Stürmer auch einige kritische Nachfragen gewartet hätten.

Ronaldo entriss einem Reporter das Mikrofon

Noch am Mittwochvormittag hatte er für Aufregung gesorgt, als er einem Reporter am Rande des Morgenspaziergangs der Portugiesen das Mikrofon aus der Hand gerissen und es wortlos in einen See geworfen hatte.

Dabei hatte der Mitarbeiter des TV-Senders des portugiesischen Blattes "Correio da Manha" den 31-Jährigen nur höflich gefragt: "Ronaldo, bereit für das Spiel heute Abend?"

Offenbar wollte die UEFA einen neuen Eklat verhindern.

Mit Material der dpa

Auch auf HuffPost:

Wie ARD und ZDF ihr Publikum bei der EM für dumm verkaufen

(ca)