Huffpost Germany

"Die Tampons liegen nicht umsonst hier": Gender-Krieg erreicht deutsche Herren-Toiletten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Männer gehen auf die Männertoilette, Frauen auf die Frauentoilette - die meisten denken nicht weiter darüber nach, in welche Tür sie einschwenken, wenn sie mal müssen. Einige Menschen aber stellen die geschlechtergetrennten Klos vor ein Problem: Auf welche Toilette geht beispielsweise ein Mann, der wie eine Frau aussieht? Oder eine Frau, die sich wie ein Mann fühlt.

Dieser Gender-Streit ist nun auch in deutschen Toiletten angekommen. In der Bergischen Universität in Wuppertal hat der AStA (der allgemeine Studierendenausschuss) auf der Herrentoilette Tampons ausgelegt. Was dahinter steckt und wie die Studenten reagierten, seht ihr im Video.

Ihr habt ein spannendes Video?
Die Huffington Post ist eine Plattform für alle Perspektiven. Wenn ihr Themen mit eurem Videokommentar vorantreiben wollt, schickt eure Videos an unser Videoteam unter video@huffingtonpost.de.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößern sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder aus sozial schwachen Familien haben niemanden, der sich um ihre alltäglichen Sorgen kümmert. Ein Blick auf die Hausaufgaben, Konflikte mit Freunden - oder Gesundheitsprobleme: In dem Münchner Projekt Lichtblick Hasenbergl unterstützen Pädagogen junge Menschen bei all diesen Fragen. Hier erfahrt ihr mehr zu der Initiative.

In Ruanda haben 400.000 Kinder keine Chance auf einen Platz in der Schule; besonders Waisen und Mädchen sind benachteiligt. Das Projekt "Schulen für Afrika" von Unicef ermöglicht tausenden Kindern den Zugang zu Bildung. Hier könnt ihr die Initiative unterstützen.

Ein zuverlässiges Transportmittel kann für Menschen in einem Entwicklungsland alles verändern. World Bicycle Relief stattet Menschen in ländlichen Regionen Afrikas mit Fahrrädern aus und schenkt ihnen damit ein großes Stück Lebensqualität. Hier geht es weiter zu diesem faszinierenden Projekt.