Huffpost Germany

BHs von Victoria's Secret könnten dein T-Shirt ruinieren

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Beim Kauf eines passenden BHs gibt es viele Fragen: Trägt man die richtige Größe? Ist der Stoff für die empfindliche Haut verträglich? Blitzt er durch das Shirt?

Worüber man sich wenig Gedanken macht: Er könnte womöglich die Kleidung ruinieren - und im schlimmsten Fall sogar die Gesundheit schädigen.

Denn immer öfter beschweren sich Kundinnen von Victoria’s Secret über eine ölige Substanz, die aus der Polsterung des BHs fließt und mysteriöse Flecken auf dem Shirt hinterlässt, wie das Online-Portal "BuzzFeed" berichtete.

Luxus, Eleganz, Qualität. Denkt man!

Im Internet häufen sich die Kritiken. Kundinnen beschweren sich über Kunstfaserwäsche, Plastikverpackungen oder juckende Parfums. Mit den schönen Werbebildern von Victoria's Secret hat das wenig zu tun. Jilian Michaels, amerikanische Promi-Trainerin, postete auf Facebook ein Foto von sich, das sie mit einem fleckigen T-Shirt zeigt, weil ihr BH ausgelaufen ist.

Auch weitere Kundinnen teilen ähnliche Erfahrungen. In Videos wird mithilfe von Scheren demonstriert, was sich zwischen den Push-Up-Lagen verbirgt. Und zwar eine dubiose Flüssigkeit, die sich nicht aus der Kleidung entfernen lässt.

Sind Victoria’s Secret Formaldehyde?

2008 wurde in den USA bezüglich dieser Ölsubstanz sogar eine Sammelklage gegen Victoria’s Secret eingereicht, nachdem einige Kundinnen angaben, ihre BHs seien mit Formaldehyden verseucht worden. Dies habe nicht nur zu ruinierten T-Shirts, sondern auch zu Ausschlägen und Vernarbungen geführt.

Zwar bestätigte Victoria's Secret, dass Beschwerden diverser Damen erhalten worden seien, die stark auf die “Very Sexy Extreme Me”-Push-Ups und andere BHs reagiert hätten. Jedoch dementierte die Firma, dass Formaldehyde in ihren Produkten der Grund dafür gewesen seien.

Das Argument: Die Konzentration der Formaldehyd-Produkte sei so niedrig, dass sie als sogar laut Gesetz als formaldehyd-frei gelten würden. Victoria’s Secret gewann den Rechtsstreit.

Stellt sich die Frage, ob man in Zukunft nicht doch lieber die Finger von den Push-ups lassen sollte.

Auch auf Huffpost:

Video: “Ice Bucket Challenge” Helene Fischer wird mit Eiswasser übergossen - im weißen BH


Werdet zum Umwelthelfer

Keine Frage: Das Umweltbewusstsein in unserem Land hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch gewandelt. Viele fragen sich allerdings: Wie kann ich wirklich effektiv helfen?

Das ist gar nicht schwer. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org stellt die Huffington Post Projekte vor, die jeder von Euch unterstützen kann.

Artenschutz ist eines der größten Umweltziele weltweit. Einer der gefährdetsten Tiere ist der Ameisenbär in Costa Rica. Das Projekt Tropica Verde hilft dabei, den Bestand der kleinen Tiere in der Region zu sichern. Mit einer Spende könnt ihr die Familienzusammenführung unterstützen.

Noch immer werden Elefanten wegen ihrer kostbaren Stoßzähne abgeschlachtet. Zurück bleiben verstörte Jungtiere. Um die kümmert sich die Aktionsgemeinschaft Artenschutz, die ihr hier unterstützen könnt.

Das Projekt OroVerde - Die Tropenwaldstiftung hilft, eines der wertvollsten Regenwaldgebiete Guatemalas zu erhalten - indem Menschen aus aller Welt Bäume kaufen. Hier geht es weiter zum Projekt.

(LM)