Huffpost Germany

199 von 200 Bewerbern sind an dieser Frage gescheitert

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Es ist die Horrorvorstellung eines jeden Jobsuchenden: Man glaubt, perfekt vorbereitet ins Bewerbungsgespräch zu gehen, alles läuft gut, man ist souverän - und dann stellt der Chef oder Personaler eine Frage, auf die man einfach keine Antwort weiß. Eine Frage, auf die man sich unmöglich hätte vorbereiten können.

Passend zum Thema: Wüsstet ihr die Antwort? Zehn Chefs verraten Fangfragen fürs Bewerbungsgespräch


Der "Business Insider" hat eine solche Frage aufgegriffen. Sie stammt aus dem Buch "Mind Like Water: Keeping Your Balance in a Chaotic World" des Amerikaners Jim Ballard. Sie wurde im Bewerbungsgespräch einer großen US-Firma gestellt und laut dem Unternehmenscoach hat nur einer von 200 Bewerbern darauf die richtige Antwort gegeben.

Die Frage lautet:

"Sie fahren mit dem Auto durch eine stürmische Nacht. Sie kommen an einer Bushaltestelle vorbei und sehen, dass dort drei Menschen warten:

1. Eine alte Dame, die kurz davor ist zu sterben

2. Ein alter Freund, der einmal Ihr Leben gerettet hat

3. Der perfekte Mann/die perfekte Frau Ihrer Träume

Sie wissen, dass Sie in Ihrem Auto nur eine weitere Person mitnehmen können. Wenn Sie die alte Dame wählen, könnten Sie ein Leben retten. Wenn Sie Ihren alten Freund mitnehmen, der einmal Ihr Leben gerettet hat, ist das die perfekte Gelegenheit sich bei ihm zu bedanken. In beiden Fällen jedoch würden Sie wahrscheinlich nie wieder auf Ihre große Liebe treffen."

Die meisten Menschen neigen laut Ballard dazu, sich nur auf das Naheliegende zu konzentrieren und sich für eine der Optionen entscheiden zu wollen.

Tipp: Nicht auf das Naheligende konzentrieren

Wichtig sei, die Aufmerksamkeit gezielt zu lenken, erklärt der Coach in seinem Buch dem Bericht des "Business Insider" zufolge. Der Verstand konzentriere sich normalerweise nur auf das, woran man in dieser Sekunde konkret denke - in dem Fall also die Frage, wen der drei Personen man mitnehmen sollte. Alles andere werde ausgeblendet.

Einem Bewerber sei es gelungen, das Offensichtliche auszublenden und die richtige Antwort zu geben: "Ich würde meinem Freund die Autoschlüssel geben, damit er die alte Dame ins Krankenhaus fahren kann. Dann würde ich zusammen mit der Frau meiner Träume auf den Bus warten."

Aufmerksamkeit lenken... Offensichtliches ausblenden... Klingt doch ganz einfach, oder? Fürs nächste Bewerbungsgespräch wisst ihr bescheid.

Auch auf HuffPost:

9 Gründe, warum gute Mitarbeiter kündigen

(ca)