Huffpost Germany

Wanderin wird von einem Wolf verfolgt - ein Bär rettet sie

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Joanne Barnaby wollte eigentlich nur ein paar Pilze mit einer Freundin sammeln. Dann trennten sich die Beiden in den Nordwest-Territorien in Kanada.

Als Barnaby mit ihrem Hund Joey wieder auf dem Rückweg zu ihrem Truck war, hörte sie plötzlich ein Knurren. Ganz in ihrer Nähe stand ein Wolf und fletschte die Zähne.

„Ich glaube, er war alt. Er sah nicht gesund aus“, erzählte Barnaby CBC-News. Der Wolf begann, sie und ihren Hund immer weiter weg von dem Truck und der Straße zu treiben, tiefer in den Wald. „Ich brauchte eine Weile, um zu verstehen, dass er wusste, was er tat. Er wollte mich ermüden. Er versuchte, Joey und mich zu trennen.“

So begann eine zwölf Stunden andauernde Jagd. Barnaby hatte kein Essen und nur ein Bier dabei. Sie wurde die ganze Zeit von Mücken zerstochen.

Doch Barnaby hatte viel Glück. Eine Begegnung im Wald rettete ihr das Leben. Wer den Wolf vertrieben hat, erfahrt ihr im Video.


Werdet zum Umwelthelfer

Keine Frage: Das Umweltbewusstsein in unserem Land hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch gewandelt. Viele fragen sich allerdings: Wie kann ich wirklich effektiv helfen?

Das ist gar nicht schwer. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org stellt die Huffington Post Projekte vor, die jeder von Euch unterstützen kann.

Artenschutz ist eines der größten Umweltziele weltweit. Einer der gefährdetsten Tiere ist der Ameisenbär in Costa Rica. Das Projekt Tropica Verde hilft dabei, den Bestand der kleinen Tiere in der Region zu sichern. Mit einer Spende könnt ihr die Familienzusammenführung unterstützen.

Noch immer werden Elefanten wegen ihrer kostbaren Stoßzähne abgeschlachtet. Zurück bleiben verstörte Jungtiere. Um die kümmert sich die Aktionsgemeinschaft Artenschutz, die ihr hier unterstützen könnt.

Das Projekt OroVerde - Die Tropenwaldstiftung hilft, eines der wertvollsten Regenwaldgebiete Guatemalas zu erhalten - indem Menschen aus aller Welt Bäume kaufen. Hier geht es weiter zum Projekt.