Huffpost Germany

"The Voice-Star" in Chicago erschossen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FUENTES
Nur eine Woche nach dem Tod von Christina Grimmie: Weiterer "The Voice"-Star niedergeschossen | Screenshot/Twitter
Drucken
  • Wenige Tage nach dem Tod von Christina Grimmie ist in den USA ein weiterer "The Voice"-Sänger ums Leben gekommen
  • Alejandro "Jano" Fuentes wurde nach seiner Geburtstagsparty in Chicago niedergeschossen und erlag seinen Kopfverletzungen

Eine Woche nach den tödlichen Schüssen auf die US-Sängerin Christina Grimmie in Orlando ist in Chicago mit Alejandro "Jano" Fuentes ein weiterer ehemaliger Teilnehmer des Castingshow "The Voice" ermordet worden.

Wie die Nachrichtenagentur AP berichtet, wurde Fuentes am Donnerstagabend nach seiner Geburtstagsfeier niedergeschossen. Als er nach der Party nach Hause fahren wollte, habe ihn ein bewaffneter Mann zum Aussteigen aus seinem Auto gezwungen und ihm anschliessend dreimal in den Kopf geschossen.

Die Polizei tappt noch im Dunklen

Nun erlag der 45-Jährige in einem Krankenhaus in Chicago seinen Verletzungen. Ein Tatverdächtigerer konnte bisher noch nicht ermittelt werden. Auch das Motiv ist aktuell noch völlig unklar.

Fuentes wurde 2011 bekannt, als er in der mexikanischen Version von "The Voice" auftrat.

Auch auf HuffPost:

Hier ist der Beweis, dass RTL euch für dumm verkauft


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder in Deutschland sind so arm, dass ihre Eltern sich nicht einmal eine warme Mahlzeit leisten können. Ihnen hilft das Deutsche Kinderhilfswerk mit Kinderhäusern. Hier können die Kinder in Ruhe essen, Hausaufgaben machen und sogar an Kochkursen teilnehmen. Das ist nur mit Spenden möglich.

Die Wirtschaftskrise in Griechenland trifft Kinder ganz besonders. Der Verein KRASS e.V.“ möchte den Kindern in Athen und wo immer möglich in Griechenland, eine Auszeit mit Spiel, Kunst und Spaß unter professioneller Begleitung ermöglichen.”Details findet ihr hier.

Ihr könnt auch einfach Zeit spenden: Als Vorlesepate von Kindern im Raum Stuttgart bei Leseohren e.V.

Oder ihr werdet gleich Pate für ein Kind und schenkt ihm ein Stück unbeschwerte Freizeit: Solche Paten vermittelt zum Beispiel das Projekt Biffy Berlin.