Huffpost Germany

Johnny Depp und Amber Heard: Warum wurde die Anhörung verschoben?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Was steckt wirklich hinter dem verschobenen Gerichtstermin?

Bereits am gestrigen Donnerstag kursierten erste Gerüchte, nun ist es gewiss: Die für den 17. Juni geplante Anhörung um die von Amber Heard (30, "Drive Angry") angestrebte einstweilige Verfügung gegen ihren Noch-Ehemann Johnny Depp (53, "Fluch der Karibik") wird auf August verschoben, wie "People" berichtet.

Aus welchem Grund, das ist noch nicht geklärt. Das Portal "TMZ" spekulierte, dass sich das Schauspieler-Paar außergerichtlich einigen wolle und deshalb Depps Anwalt die Vertagung beantragt hätte. Die Schauspielerin behauptet weiterhin, sie sei das Opfer häuslicher Gewalt geworden.

Sehen Sie bei Clipfish, auf wessen Unterstützung Amber Heard zählen kann

Dass es bei der Verhandlung vornehmlich um Geld gehen wird, scheint dagegen vom Tisch. In einem von Heard verfassten Schreiben heißt es: "Angesichts der falschen und negativen Medienberichte, meine Anschuldigungen der häuslichen Gewalt seien finanziell motiviert, ziehe ich den Antrag auf Ehegattenunterhalt zurück." Das berichtete die "New York Daily News" erst kürzlich.

Doch andere Gründe?

Oder gibt es vielleicht einen ganz anderen Grund für die Verschiebung? Ist Amber Heard vielleicht gar nicht in der körperlichen Verfassung, die Anhörung durchzustehen? Das legen zumindest Bilder nahe, die die "Daily Mail" nun veröffentlicht hat.

Darauf sieht die 30-Jährige erschreckend mager aus. Laut "TMZ" hat Heard wegen dem dauerhaften Stress beinahe zehn Kilo abgenommen. Sie sei auch nicht zur Kostümprobe zu ihrem neuen Film "Justice League" nach London geflogen, weil sie zu dünn für ihr Film-Outfit sei.