Huffpost Germany

Kendall Jenner schlägt im Zickenkrieg der Models zurück

Veröffentlicht: Aktualisiert:
KENDAL JENNER
Kendall Jenner hat im Zickenkrieg der Models zurückgeschossen | Yves Herman / Reuters
Drucken

Obwohl sich Kendall Jenner (20) in der Öffentlichkeit nicht annähernd so laut präsentiert wie ihre Schwestern Kim Kardashian (35) oder Kylie Jenner (18), lässt sie sich dennoch nicht öffentlich bloßstellen. Nachdem Model Stephanie Seymour (47) unlängst in der "Vanity Fair" behauptet hatte, Kendall Jenner und Gigi Hadid (21) hätten nicht das Recht dazu, sich Supermodels zu nennen, schlug die 20-Jährige nun zurück. Seymour hatte die beiden auch als "Bitches of the moment" bezeichnet...

Jenner erklärte nun laut "Mail Online" in ihrer App, dass sie dies als Beleidigung empfinde: Wenn Seymour nicht wolle, dass "wir in deinem Moment sind, dann sei du nicht in meinem". Jenner schrieb zudem, dass sie immer zu Stephanie Seymour aufgesehen habe, die zusammen mit Naomi Campbell, Cindy Crawford, Claudia Schiffer, Linda Evangelista und Christy Turlington zu den Supermodels der 90er gehörte.

Wer ebenfalls kein Fan von Kendall Jenner ist, erfahren Sie auf Clipfish

Sie sei von Seymour inspiriert gewesen, so Jenner, und wolle sie nicht kopieren. "Niemand versucht, Stephanie Seymours Ding zu stehlen oder versucht, sie zu sein." Gigi Hadid und sie würden hart für ihren Job arbeiten: "Wenn die Leute Gigi und mich jetzt Supermodels nennen wollen, nimmt das den Supermodels der Vergangenheit nichts weg", meint Jenner weiter. "Ich habe wirklich so viel Respekt für diese Frauen, aber jetzt sind wir die Models dieser Zeit. Bedeutsam? Vielleicht. Hart arbeitend? Sicherlich."