Huffpost Germany

Sie trank vier Liter Cola am Tag - dann begann ihre unglaubliche Veränderung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Karlye Thurlow aus dem australischen Lismore führt ein komplett anderes Leben, seitdem sie beschloss, dass es so nicht mehr weitergehen konnte. Die Erkenntnis traf die junge Mutter ganz plötzlich, wie sie der australischen Zeitung "Daily Mail Australia" erzählte. "Ich kochte für meinen Sohn, der erst einige Monate alt war und es traf mich wie der Schlag."

Es habe sich falsch angefühlt, ihre Familie gesund zu ernähren, ohne selbst ein gutes Beispiel abzugeben. Doch der Weg zu einem gesunden Lebensstil und ihrem Wunschgewicht von 60 Kilogramm war ein langer. Seit ihren Zwanzigern litt die Australierin an Übergewicht. Vier Liter Cola trank sie am Tag. Dazu Unmengen an Süßigkeiten über Jahre hinweg.

Thurlow verlor 60 Kilogramm

Aber Thurlow biss sich durch: In nur neun Monaten halbierte sie ihr Gewicht. Erst ohne Fitnessstudio, aus Angst was die Leute denken könnten, wenn sie sie sehen. Stattdessen joggte sie eine Stunde am Tag und änderte ihre Ernährung. Die Cola-Flaschen tauschte sie gegen Wasser ein.

Später engagierte sie einen Personal-Trainer, der ihr half, weitere 40 Kilogramm abzunehmen. 60 Kilogramm verlor Thurlow insgesamt. Seitdem kann sich die Mutter von zwei Kindern vor Dating-Anfragen kaum mehr retten.

Sie krempelte ihr Leben komplett um

"Erst nachdem ich abgenommen habe und alte Bilder sah, fiel mir auf, wie übergewichtig ich eigentlich war", sagt die 36-Jährige. 67 Kilogramm wiegt sie jetzt. Die sieben Kilo über ihrem Wunschgewicht seien Muskeln, sagte sie gegenüber der "Daily Mail". "Ich habe überschüssige Haut an meinen Armen und meinem Bauch, aber ich bin stolz, was mein Körper geschafft hat", fügte Thurlow hinzu. Auch einer Brustvergrößerung habe sie sich unterzogen.

Die junge Mutter hatte nämlich auch ihr Privatleben umgekrempelt: Kurz nachdem sie ihr Wunschgewicht erreicht hatte, trennte sie sich von ihrem Mann. Sie habe bemerkt, dass sie ihn nicht mehr liebe. Doch trotzdem will sie keine der 120 Dating-Anfragen beantworten, die ihr verschiedene Männer über Facebook zugeschickt hatten - auch wenn sich darunter sogar ein professioneller Fußballspieler befand, wie Thurlow berichtete.

"Ich fühle mich geschmeichelt, aber ich muss gestehen, ich habe auf keine dieser Nachrichten geantwortet und ich habe es nicht vor", verriet die blonde Frau der "Daily Mail Australia". Ihr Ziel sei es, Menschen mit ihrer Geschichte zu zeigen, dass jeder sein Leben verändern könne. Nicht nur das Eigene, sondern auch das der Menschen, die man liebt.

Auch auf HuffPost:

Neue Studie: Dieses Lebensmittel hilft Ihnen sofort beim Abnehmen


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder in Deutschland sind so arm, dass ihre Eltern sich nicht einmal eine warme Mahlzeit leisten können. Ihnen hilft das Deutsche Kinderhilfswerk mit Kinderhäusern. Hier können die Kinder in Ruhe essen, Hausaufgaben machen und sogar an Kochkursen teilnehmen. Das ist nur mit Spenden möglich.

Die Wirtschaftskrise in Griechenland trifft Kinder ganz besonders. Der Verein KRASS e.V.“ möchte den Kindern in Athen und wo immer möglich in Griechenland, eine Auszeit mit Spiel, Kunst und Spaß unter professioneller Begleitung ermöglichen.”Details findet ihr hier.

Ihr könnt auch einfach Zeit spenden: Als Vorlesepate von Kindern im Raum Stuttgart bei Leseohren e.V.

Oder ihr werdet gleich Pate für ein Kind und schenkt ihm ein Stück unbeschwerte Freizeit: Solche Paten vermittelt zum Beispiel das Projekt Biffy Berlin.

(LM)