Huffpost Germany

"Demolition"-Star Jake Gyllenhaal: "Ich habe keine Angst vor Experimenten"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Jake Gyllenhaal hält eine gute Ausbildung für wichtig

In dem Drama "Demolition" spielt der Oscar-nominierte Schauspieler Jake Gyllenhaal (35, "Brokeback Mountain") den erfolgreichen Investment Banker Davis, der emotional einen Zusammenbruch erleidet, nachdem er seine Frau bei einem tragischen Autounfall verliert. Der Druck seines Schwiegervaters Phil (Chris Cooper, 64) macht es nicht gerade einfacher für ihn. Erst als er Karen (Naomi Watts, 47) über den Weg läuft, gelingt es Davis ganz langsam, aus der Dunkelheit zurück ins Licht zurückzukehren und sein früheres Leben Stück für Stück zu "demolieren".

Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news verriet Gyllenhaal, dass er an einen Punkt in seiner Karriere angelangt ist, an dem er in seine "Werkzeugkiste hineingreifen und fast jeden Charakter zusammenbauen" kann. Über seinen Auftritt in "Demolition" sagt er: "Diese Rolle hat mich auf fast jeder Seite des Manuskripts überrascht, weil du glaubst, dass er [Davis] jetzt eine Richtung einschlägt und dann doch in eine ganz andere geht".

Dieses Clipfish-Video beweist, dass Jake Gyllenhaal ein echter Traummann ist

Keine Formel für Erfolg

Es seien genau diese Überraschungen, diese "unkonventionellen Wege in Hollywood-Filmen", die Gyllenhaal ganz besonders reizen. Er glaubt, dass dieses Interesse daher rührt, dass "ich heute kein kleiner Junge mehr bin. Ich traue mir mehr zu, ich habe keine Angst mehr vor Experimenten", beschreibt der Schauspieler.

Auf die Frage, ob es eine geheime Formel für seinen enormen Erfolg in Hollywood gäbe, antwortete der Darsteller: "Es gibt keine geheime Formel. Ich versuche bei jedem Job bestens vorbereitet zu sein. Ich möchte immer das mitbringen, was ich über mich weiß. Ich will Ehrlichkeit projizieren, egal, was für einen Charakter ich spiele". Der Hollywood-Star denkt außerdem, dass sein Unterbewusstsein eine Rolle spielen könnte. "Wir kommunizieren alle ständig miteinander, auf unterschiedlichen Wegen. Meine emotionalen Reaktionen beim Dinner mit Freunden finden auf irgendeine Art und Weise sicherlich auch den Weg in meine Rollen".

Gute Ausbildung und harte Arbeit ist wichtig

Doch es bedarf noch mehr, um einen Job gut zu machen. "Ich halte eine gute Ausbildung für enorm wichtig in jedem Beruf. Du musst jede Rolle gut recherchieren, dich in die Welt deines Charakters hineinbewegen. Nur so kannst du die Authentizität zeigen, die ich zeigen möchte", ist sich Gyllenhaal sicher. In Hollywood ist er dafür bekannt sich enorm weit in seine Rollen einzubringen.

Mit 35 Jahren glaubt Gyllenhaal einen Vorteil gegenüber jüngerer Schauspieler zu haben. "Ich stehe heute mit mehr Selbstvertrauen vor der Kamera. Aber fast noch wichtiger ist, dass ich in meinem Alter härter arbeite. Ich glaube, dass kann den Unterschied ausmachen. Das macht dich zum Erwachsenen. Es dreht sich nicht mehr nur um Leidenschaft und Liebe. Es geht um harte Arbeit", schließt der Schauspieler.