Huffpost Germany

EM 2016: Übler Photoshop-Fehler auf dem DFB-Mannschaftsfoto

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Ups. Da hat sich wohl ein kleiner Photoshop-Fehler auf dem DFB-Mannschaftsfoto eingeschlichen. Ganz nach dem Motto: Gut gemeint, aber schlecht gemacht.

Denn an sich steht eine nette Absicht dahinter: Der Fußballspieler Antonio Rüdiger wurde vom Bundestrainer Joachim Löw für die Nationalmannschaft nominiert. Doch kurz vor der EM im Frankreich hat sich der AS Rom-Spieler einen Kreuzbandriss zugezogen - und musste aus dem Kader ausscheiden.

Nachnominiert wurde der Bayer 04 Leverkusen-Abwehspieler Jonathan Tah. Dieser Zwischenfall stellte die Presseabteilung des DFB vor eine Herausforderung, denn das Mannschaftsfoto zur EM wurde bereits vor dem Spielertausch gemacht. Das Problem: Rüdiger, links oben in der Ecke, war auf dem Foto zu sehen - und nicht Tah.

nationalmannschaft

Körper und Kopf passen nicht zusammen

Damit zum EM-Auftakt trotzdem der richtige Kader auf dem Mannschaftsfoto zu sehen sein sollte, wurde der Kopf von Tah auf Rüdigers Körper gesetzt. Besonders sichtbar wird der Bearbeitungsfehler an den unterschiedlichen Hauttönen - der Körper hat eine andere Hautfarbe als der Kopf. Auch ist die Belichtung im Gesicht anders als beim Rest der Mannschaft.

Der DFB hat es nur gut gemeint und wollte pünktlich zum EM-Eröffnungsspiel den Newsletter mit einem aktuellem Foto veröffentlichen. Immerhin zählt der gute Wille.

Dazu passend: Photoshop Fails: Die Galerie der größten Pannen

Auch auf HuffPost:

Passend zum Thema: Spielplan der Europameisterschaft 2016

Mehr EM: Die Fußballspiele der Euro 2016 im Live-Stream schauen