Huffpost Germany

"Harry Potter"-Autorin J.K. Rowling sah das Foto eines Opfers aus Orlando - und brach in Tränen aus

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

J.K. Rowling identifizierte eines der Opfer des Massakers von Orlando, Florida - und zwar als Angestellter der "Harry Potter"-Bahn in den Universal Studios Florida.

In einer emotionalen Botschaft auf Twitter schreibt die Autorin über den Tod des 22-jährigen Luis V.: "Ich kann nicht aufhören zu weinen".

foto

Der Tweet veranlasste viele User, dem Verstorbenen ebenfalls die letzte Ehre zu erweisen.

Ein User postete eine bekannte Szene aus "Harry Potter und der Halbblutprinz", in der die Schüler ihre Zauberstäbe zum Andenken an einen Verstorbenen heben.

Ein anderer User schreibt, dass er den Verstorbenen kannte: "Vor nicht allzu langer Zeit arbeitete ich auch dort, er war ein toller Mensch".

"Ich arbeitete mit ihm zusammen. Er stand immer für Gryffindor und ab jetzt werde ich das auch tun, wenn ich in Hogwarts arbeite", schreibt Userin Ariana.

Der Todesschütze Omar M. stürmte in den frühen Morgenstunden des Sonntags eine Schwulenbar. Nach einer dreistündigen Geiselnahme wurde er von der Polizei erschossen.

Der Vater des Schützen erzählte US-amerikanischen Medien, dass sein Sohn erst kürzlich ausgerastet war, als er zwei Männer beim Küssen gesehen hatte.

Omar M. drang mit einem Sturmgewehr und einer Pistole in den bei der homosexuellen Community beliebten Nachtclub Puls in Orlando, Florida, ein und eröffnete das Feuer auf die Gäste.

Laut Ermittlungen des FBI hatte der 29-jährige Todesschütze, der amerikanischer Staatsbürger war, die Schusswaffen eine Woche vor dem Attentat auf legalem Wege in New York gekauft, bevor er am vergangenen Wochenende fünfzig Menschen damit erschoss.

Dieser Text erschien ursprünglich bei Huffington Post UK und wurde von Valentina Resetarits übersetzt.

Auch auf HuffPost:

„ISIS hat nichts mit dem Islam zu tun“ - Ein Experte findet klare Worte

(ca)