Huffpost Germany

Muhammad Alis Trauerfeier live: So könnt ihr von Ali Abschied nehmen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TRAUERFEIER FR BOXLEGENDE MUHAMMAD ALI
Die Trauerfeier für Box-Legende Muhammad Ali wird live im Fernsehen ausgestrahlt | Kathryn Indiek/Globe Photos/ImageCollect
Drucken
  • Am 10. Juni findet die Trauerfeier für Muhammad Ali statt
  • Damit Fans Abschied nehmen können, wird die Zeremonie im Stream und TV übertragen
  • Schwarzmarkthändler versuchen, sich an der Veranstaltung zu bereichern

Muhammad Ali ist am 3. Juni im Alter von 74 Jahren verstorben. Am Freitag findet die Trauerfeier für die Box-Legende statt.

Der deutsche TV-Sender Phoenix schaltet ab 19.45 Uhr live nach Louisville im US-Bundesstaat Kentucky. Die Zeremonie kann man auch online per Live-Stream ansehen - und so vom Box-Star Abschied nehmen.

Vorher zeigt der Sender ab 19.15 Uhr die Dokumentation "Muhammad Ali – Der lange Weg zurück" ebenfalls auch online.

Tickets auf dem Schwarzmarkt

Im Vorfeld zeigte sich jedoch, dass Schwarzmarkt-Dealer wohl keinen Respekt vor dem Tod haben: Im Internet werden für die Trauerfeier Tickets für bis zu 100 US-Dollar angeboten.

Wie die "Daily Mail" berichtet, ist die Familie des Verstorbenen angewidert von dieser Geschäftemacherei. Rund 15.000 Tickets gab es kostenlos für seine Fans.

Die Veranstaltung sollte kostenlos sein

Bob Gunnell, der Sprecher der Ali-Familie, warnte Fans eindringlich, keine Tickets zu kaufen: "Muhammad Ali wollte, dass dies ein kostenloses Event wird, ein Event, das allen zugänglich sein sollte."

Er sowie die Familie des Verstorbenen hätten kein Verständnis dafür, dass aus dem Tod Alis noch Profit geschlagen werde. Innerhalb einer Stunde waren die zur Verfügung gestellten Tickets vergriffen. Seitdem geistern auf dem Schwarzmarkt Angebote herum.

Welcher Hollywood-Star bei der Beerdigung Alis ein Sargträger ist, erfahren Sie in diesem Clip

Viele Promis erwartet

Bereits am Donnerstag verabschiedet sich die Familie in aller Stille von der Box-Legende. Der kalifornische Imam und Gelehrte Zaid Shakir wird dann die Zeremonie am Freitag leiten.

Zudem werden auch Alis Witwe Lonnie Ali und der ehemalige US-Präsident Bill Clinton Trauerreden vor den 22.000 erwarteten Gästen halten. Auch der türkische Präsident Tayyip Recep Erdogan war eingeladen, reiste jedoch bereits vor der Zeremonie wieder ab, da er in seiner Rede nicht aus dem Koran zitieren durfte.

Hollywood-Star Will Smith, der den Boxer im Jahr 2001 im Film "Ali" spielte, ist einer der Sargträger. Auch Komiker Billy Crystal soll vor Ort sein.

Es werden zudem Vertreter verschiedener Glaubensrichtungen anwesend sein. US-Präsident Barack Obama wird der Trauerfeier fernbleiben, da seine älteste Tochter Malia an diesem Tag ihr Highschool-Zeugnis überreicht bekommt.

Auch auf HuffPost:

Dieses Land möchte den Islam als offizielle Staatsreligion abschaffen


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

Die Nachrichten von ertrunkenen Flüchtlingen nehmen kein Ende. Auch, weil es viel zu wenig Rettungskräfte auf dem Mittelmeer gibt. Hier versucht die Mannschaft des Schiffes Sea Watch 2. zu helfen. Spenden benötigt die Crew für Nahrung, Schwimmwesten und Medikamente.

Auf der sogenannten Balkanroute ist ein großer Teil der Flüchtlinge unterwegs. Der Verein Soups & Socks versorgt Flüchtlinge hier mit einer warmen Mahlzeit und anderen lebensnotwendigen Dingen. Hier geht es weiter zur Soups & Socks Tour.

Ein weiteres Problem sind die vielen unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlinge in Berlin. Ihnen vermittelt die Organisation Akinda beispielsweise einen gesetzlichen Vertreter. Wie das geht, beschreiben die Initiatoren hier.

(cho)