Huffpost Germany

Bericht: Gegen Lewandowski wurde wegen Kindesmissbrauchs ermittelt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Nach seinem Tod sind schwere Vorwürfe gegen Sascha Lewandowski bekannt geworden
  • Laut einem Medienbericht wurde gegen den ehemaligen Bundesliga-Trainer wegen sexuellen Missbrauchs ermittelt

Die Nachricht vom Tod von Sascha Lewandowski hat bundesweit für Erschütterung gesorgt. Nun kommen schwere Vorwürfe gegen den ehemaligen Bundesliga-Trainer auf.

Nach Informationen der "WAZ" wurde gegen den ehemaligen Bundesliga-Trainer wegen Kindesmissbrauchs ermittelt. Diese Vorwürfe könnten auch Hintergrund von Lewandowskis mutmaßlichem Selbstmord sein, spekuliert die Zeitung.

Wie erkennt man Kindesmissbrauch? Hier sind wichtige Tipps zusammengestellt, wie Eltern reagieren können und wo es Hilfe gibt

Der frühere Trainer von Bayer Leverkusen und des 1. FC Union Berlin war im Alter von 44 Jahren am Mittwochnachmittag tot in seiner Wohnung in Bochum gefunden worden - die Staatsanwaltschaft Bochum beantragte eine Obduktion der Leiche beim Amtsgericht der Stadt.

Lewandowski soll an Kohlenmonoxid-Vergiftung gestorben sein

Die Verantwortlichen seiner früheren Clubs Bayer Leverkusen und Union Berlin reagierten mit Bestürzung auf die traurige Nachricht. "Wir alle sind schockiert und tief betroffen. Sascha Lewandowski war ein wunderbarer Mensch, der bei uns Spuren hinterlassen hat", sagte Leverkusens Geschäftsführer Michael Schade: "Er was ein super Trainer und hat sich bei Bayer große Verdienste erworben."

Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung soll der Fußball-Trainer an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung gestorben sein. Das legt einen Selbstmord nahe. Bestätigt ist das bisher allerdings nicht.

lk/vr