Huffpost Germany

Frankreich gegen Rumänien im Live-Stream: EM-Vorrunde im Internet sehen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Frankreich – Rumänien im Live-Stream
  • Im Video: So streamt ihr alle Spiele der Europameisterschaft

Frankreich – Rumänien im Live-Stream: Am Freitag, dem 10. Juni, beginnt die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Zum Auftakt spielt das Gastgeber-Team gegen Rumänien, Anstoß ist um 21.00 Uhr. Die Partie wird vom ZDF im Fernsehen und als Live-Stream übertragen.

Das Eröffnungsspiel online ansehen

Wer das EM-Eröffnungsspiel nicht im Free-TV ansehen kann, hat den ZDF-Live-Stream als Alternative. Das Angebot ist kostenlos.

Man kann Computer, Tablet oder Smartphone auch als zusätzlichen Bildschirm neben dem TV-Gerät verwenden, als sogenannten Second Screen, um Begleitinfos abzurufen.

Dafür hat das ZDF ein großes Online-Angebot eingerichtet, das ihr über diese Internetseite sowie über die ZDF-App für iOS und Android nutzen könnt. So erhaltet ihr unter anderem Live-Statistiken und zusätzliche, frei wählbare Kameraperspektiven.

Bei Huffington Post findet ihr weitere Streaming-Möglichkeiten sowie den vollständigen EM-Spielplan.

EM-Countdown mit Oliver Welke und Oliver Kahn

Die Vorberichterstattung zum EM-Auftakt im ZDF beginnt um 19.25 Uhr mit Moderator Oliver Welke und Ex-Nationaltorwart Oliver Kahn. Als Studiogäste sind Ex-Fußballer Sebastian Kehl, der ehemalige französische Nationalspieler Marius Trésor und ZDF-Experte Holger Stanislawski eingeladen.

Um 20.40 Uhr wird vom ZDF-EM-Studio in Paris zum Stadion im Vorort Saint-Denis geschaltet. Dort kommentiert Béla Réthy zuerst die kurze Eröffnungsfeier und anschließend das Match zwischen Frankreich und Rumänien.

Mehr dazu: Copa America im Live-Stream schauen

Frankreich unter Erfolgsdruck

Die Équipe tricolore will mit einem begeisternden Sieg zum Auftakt die krisengeplagte und vom Terror traumatisierte Grande Nation endlich in EM-Stimmung versetzen.

Nach zwei Jahren ohne Pflichtpartie und dem Zoff um den nicht nominierten Stürmerstar Karim Benzema ist die französischen Fußball-Nationalmannschaft bereit für die große Mission im eigenen Land.

"Ein großes Turnier gibt den Menschen, vor allem in einem Land mit sozialen Sorgen die Möglichkeit zu entfliehen, das Spektakel anzuschauen und die französische Mannschaft zu unterstützen", sagte Trainer Didier Deschamps.

Er wie alle anderen wissen aber auch um die Erwartungshaltung der Öffentlichkeit im Gastgeberland: "Sie wollen uns gewinnen sehen." Erst recht im allerersten Spiel der größten EM, die es bislang gab.

Rumänien gibt sich chancenlos

Für Rumäniens Trainer Anghel Iordănescu scheint angesichts der französischen Angriffs-Wucht ein Gegentreffer nur eine Frage der Zeit.

"Frankreich ist uns klar überlegen", sagte er. "Deschamps hat Top-Spieler, die in der Champions League oder in der Europa League spielen. Wir haben Spieler, die in Rumänien, Bulgarien, Israel und Katar aktiv sind."

Auf Alexandru Maxim von Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart verzichtet Iordănescu bei der Europameisterschaft.

Mit Material der dpa

In ihrem Werbespot zur Fußball-EM bricht die Bahn mit einem der letzten Tabus


DAS BESTE ZUR FUSSBALL-EM AUS UNSEREM NETZWERK

(cho)