Huffpost Germany

Sie freute sich auf die Hochzeit ihrer besten Freundin - doch was diese verlangt, ist unglaublich

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BRIDESMAID
Bride and bridesmaid, laughing, side view | John Rowley via Getty Images
Drucken

Für die meisten Menschen soll die Hochzeit der schönste Tag im Leben sein - so zumindest die Theorie. Familie und Freunde tun alles dafür, dass vor allem die Braut sich wohlfühlt. Doch was diese 25-Jährige ihrer Brautjungfer abverlangt, geht eindeutig zu weit.

Die 22-jährige Ella, wie sie sich auf der Plattform Reddit nennt, durfte zum großen Tag ihrer Freundin eine der Brautjungfern sein. Mit einer unglaublichen Bedingung: Die Rothaarige sollte ihre Haare braun färben. Dieser Braut reichte es nämlich nicht, dass alle Brautjungfern dieselben Kleider, Schuhe und Frisuren tragen, sie sollten alle auch noch dieselbe Haarfarbe haben.

Braut verhält sich, als wäre das eine normale Forderung

Der 22-Jährigen ging diese Forderung einfach zu weit und beschrieb ihre Unmut auf der Plattform. Auch die Nutzer von Reddit konnten es nicht fassen und zeigten in hunderten Kommentaren ihre Empörung: "Wenn meine beste Freundin so etwas von mir verlangen würde, dann möchte ich keine Brautjungfer sein", schreibt einer der Nutzer.

"Ich habe überlegt eine Perücke zu tragen, aber irgendwie ist das schräg. Sie hat das so selbstverständlich verlangt, als wäre das normal", schreibt Ella. Weiter kommentierte die 22-Jährige das Ganze mit: "Danke, dass ihr alle bestätigt, dass ich nicht verrückt bin."

Auch auf HuffPost:

So schön sind Frauen während der Schwangerschaft


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößern sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder aus sozial schwachen Familien haben niemanden, der sich um ihre alltäglichen Sorgen kümmert. Ein Blick auf die Hausaufgaben, Konflikte mit Freunden - oder Gesundheitsprobleme: In dem Münchner Projekt Lichtblick Hasenbergl unterstützen Pädagogen junge Menschen bei all diesen Fragen. Hier erfahrt ihr mehr zu der Initiative.

In Ruanda haben 400.000 Kinder keine Chance auf einen Platz in der Schule; besonders Waisen und Mädchen sind benachteiligt. Das Projekt "Schulen für Afrika" von Unicef ermöglicht tausenden Kindern den Zugang zu Bildung. Hier könnt ihr die Initiative unterstützen.

Ein zuverlässiges Transportmittel kann für Menschen in einem Entwicklungsland alles verändern. World Bicycle Relief stattet Menschen in ländlichen Regionen Afrikas mit Fahrrädern aus und schenkt ihnen damit ein großes Stück Lebensqualität. Hier geht es weiter zu diesem faszinierenden Projekt.

(lm)