Huffpost Germany

Auf einem alten Familienfoto macht eine Frau eine unglaubliche Entdeckung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Manche Zufälle sind so faszinierend, dass sie einen fast wieder an das Schicksal glauben lassen. Als Lu Yiqin, eine junge Frau aus dem chinesischen Zhejiang, für ihre baldige Hochzeit das Familienalbum ihres Verlobten durchblätterte, machte sie eine unglaubliche Entdeckung.

Sie sah ein Urlaubsfoto ihres Verlobten Zhang aus dem Jahre 2000, auf dem er als 14-jähriger Junge vor der großen Buddha-Statue in Wuxi posiert. Im Hintergrund ist eine Frau mit rotem Mantel zu sehen. Lu stutzte - die Frau kam ihr bekannt vor!

zhang

Mutter und Mann waren zur gleichen Zeit am gleichen Ort

Tatsächlich handelte es sich dabei um ihre eigene Mutter. Aufgeregt lief Lu zu ihrer Mutter und zeigte ihr das Foto - und diese war sofort aus dem Häuschen: Sie hatte nämlich zur gleichen Zeit ebenfalls die Buddha-Statue besichtigt.

Die Frauen suchten daraufhin in ihren Urlaubsfotos nach einem Beweisstück und wurden fündig: Es gibt ein Foto von Lus Mutter vor der Statue - und sie trägt darauf die gleichen Kleider wie die Frau im Hintergrund von Zhangs Foto.

lu

"Wie kann das möglich sein?"

Lu postete die Fotos in dem chinesischen sozialen Netzwerk "Weibo", wo es sofort von tausenden Menschen kommentiert und verbreitet wurde.

"Wie kann das möglich sein?", sagte Lus Mutter gegenüber der chinesischen Zeitung "Hangzhou News", "das ist ein zu großer Zufall." Das stimmt, es klingt fast wie ein Märchen. Auf alle Fälle ist es eine lustige Anekdote, die das inzwischen verheiratete Paar nun erzählen kann.

zhang und lu

Auch auf HuffPost:

Video: Nackt und ehrlich: Frau fotografiert sich an verlassenen Orten

br>

Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder in Deutschland sind so arm, dass ihre Eltern sich nicht einmal eine warme Mahlzeit leisten können. Ihnen hilft das Deutsche Kinderhilfswerk mit Kinderhäusern. Hier können die Kinder in Ruhe essen, Hausaufgaben machen und sogar an Kochkursen teilnehmen. Das ist nur mit Spenden möglich.

Die Wirtschaftskrise in Griechenland trifft Kinder ganz besonders. Der Verein KRASS e.V.“ möchte den Kindern in Athen und wo immer möglich in Griechenland, eine Auszeit mit Spiel, Kunst und Spaß unter professioneller Begleitung ermöglichen.”Details findet ihr hier.

Ihr könnt auch einfach Zeit spenden: Als Vorlesepate von Kindern im Raum Stuttgart bei Leseohren e.V.

Oder ihr werdet gleich Pate für ein Kind und schenkt ihm ein Stück unbeschwerte Freizeit: Solche Paten vermittelt zum Beispiel das Projekt Biffy Berlin.

(vr)