Huffpost Germany

Traumstraße durch die USA – So wurde die Route 66 zur Legende

Veröffentlicht: Aktualisiert:
AIRBERLIN_ROUTE66
Fotolia
Drucken

Nur die Straße und du. Das war schon immer ein Traum von dir? Dann ist die Route 66 perfekt für deinen nächsten Trip. Aber was genau ist es eigentlich, das diese Straße zur Legende machte? Wir führen gemeinsam mit airberlin und Brand USA durch die spannende Geschichte der Route 66 und fahren von Chicago bis L.A.

Die Mutter aller Straßen

Schriftsteller John Steinbeck gab dem Highway den markanten Beinamen „Mutter aller Straßen“ und genau das ist sie, die Route 66: Sie ist die erste Bundesstraße Amerikas. Auf einer Länge von fast 4000 Kilometer durchquert die Route 66 von Chicago nach Los Angeles acht Bundesstaaten und drei Zeitzonen. Dass sie seit Jahrzehnten offiziell von der Landkarte verschwunden ist, stört ihre Fans nicht im Geringsten. Sie ist und bleibt ein „erfahrbarer“ Mythos.

Start in Illinois

Los geht’s mitten in Chicago City, Ecke Adams- und Michigan Street. Der Originalstartplatz befindet sich allerdings einen Block weiter südlich. Aber wir wollen ja nicht kleinlich sein.

Ahornsirup und Abraham Lincoln

maple sirup

Nach 200 km, kurz hinter Bloomingdale, wartet schon das erste Highlight, denn in Funks Grove könnt ihr den weltberühmten Ahornsirup kaufen. Im weiteren Streckenverlauf kommt ihr dann durch Springfield, den Wohnort von Abraham Lincoln.

Jesse James und die Höhle

Der nächste Staat ist Missouri. Ihr fahrt durch St. Louis, wo ihr euch unbedingt eine Fahrt mit dem Schaufelraddampfer auf dem Mississippi gönnen solltet und passiert danach Stanton. Dort empfiehlt sich der Besuch der Meramec Höhlen. Dort soll sich Jesse James versteckt haben. Ein tolles Naturerlebnis.

Baxter Springs
Hallo Kansas! In Baxter Springs lockt das Historic Museum mit einem Stopp.

Von Tulsa nach Texas

Schon wieder ein neuer Staat – ihr seid in Oklahoma. Kurz vor Tulsa liegt die Twin Bridge, ein ideales Fotomotiv. Texas ist übrigens nicht mehr weit und damit auch Amarillo. Jetzt schon mal den Song von Tony Christie rauskramen und reinhören. So klingt die Route 66!

Bummeln in New Mexico

christopher michel backroads santa fe

Unbedingt einen Stopp in Santa Fe einlegen – die Innenstadt lockt mit beeindruckender Architektur. Auch die Altstadt von Albuquerque etwa 100 km weiter ist einen Besuch wert.

Kleine Schleife zum Grand Canyon

grand canyon

Weiter geht’s nach Arizona. Falls ihr genügend Zeit habt, solltet ihr in Flagstaff abfahren und einen kleinen Umweg machen. Von dort aus sind es nämlich nur rund 120 km bis zum Grand Canyon.

Kultstadt Seligman

seligman arizona

Ebenfalls in Arizona liegt der kleine Ort Seligman. Anhalten und Fotos machen ist Pflicht! Besonders beliebtes Bildmotiv ist der Eisladen von Juan Delgadillo, gegründet 1953.

Wüste und Küste

renjishino

Hallo Kalifornien! Die erste Station Needles liegt in der Mohave-Wüste, weiter geht es über San Bernadino nach L.A. an den Strand von Santa Monica.

Wahnsinn, diese Route 66. Du warst schon immer fasziniert von der Traumstraße und möchtest nun selber quer durch die USA fahren? Dann hast du Glück! Airberlin bringt dich hin. Starte in Chicago und begib dich auf den Trip deines Lebens. Für mehr Infos zur Route, schau einfach auf VisitTheUSA.de vorbei.

usa chicago