Huffpost Germany

Zwei Sanitäter wollten im Restaurant einfach nur zu Abend essen - dann kam die Rechnung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Wenn man unterwegs ist und schnell in ein Restaurant geht, redet man mit den Bediensteten dort meist nicht viel: Man gibt die Bestellung auf, zahlt und geht. Die Gesichter der Bediensteten hat man schnell wieder vergessen.

Die amerikanische Flugsanitäterin Tylene Carpenter Phillips und ihr Freund werden ihren letzte Restaurantbesuch – und vor allem die Kellnerin – wohl nie vergessen.

Denn als sie bezahlen wollten, bekamen sie eine Rechnung, die sie ziemlich sprachlos gemacht haben dürfte. Bis auf den gesetzlich vorgeschriebenen einen Cent bekamen sie ihr Essen komplett umsonst.



Über den bewegenden Grund, weshalb sie das Essen nicht bezahlen mussten, schreibt die Sanitäterin in einem Kommentar auf der Facebook-Seite "Love What Matters":

"Als ich nach der Beerdigung eines Kollegen auf dem Weg zu meiner Arbeit in die Notaufnahme war, entschied ich mich, mit meinem Freund noch schnell etwas bei dem Restaurant Carraba's in Asheville zu essen. Am Eingang sagte mein Freund, er sei nicht angemessen gekleidet. (Er trug immer noch seine Flug-Uniform als Zeichen der Crew und in Gedenken an unseren gestorbenen Freund, der Flugarzt war.)

Nachdem wir bestellt hatten, kam die Bedienung Amanda zu uns, und sagte, der Chef des Restaurants schenke uns das Essen, da wir vermutlich gerade ihm Einsatz seien – wir erklärten ihr, wir seien nicht im Dienst. Als wir aßen, erzählten wir ihr von den Ereignissen der vergangenen Tage: dem Tod unseres Freundes und dem Absturz des Helikopters am Tag davor, dem mein Freund glücklicherweise entgangen war.

Die Bedienung berührte die Geschichte offensichtlich sehr ... als wir gerade bezahlen und gehen wollten, brachte sie uns eine Box mit einem Essen zum Mitnehmen und sagte, dass unsere Rechnung schon bezahlt sei und das ganze Team sehr schätze, was wir leisten. Wir waren total überwältigt und fragten, ob wir uns irgendwie revanchieren könnten, zumindest durch ein Trinkgeld. Darauf brachten sie uns diese Rechnung ... es ist toll, ein Essen von solch guten Menschen zu bekommen!"

Die Kellnerin Amanda antwortete darauf in einem Kommentar unter dem Post:

"Ich kann mit voller Ehrlichkeit sagen, dass das Gespräch mit diesem tollen Paar der Höhepunkt meines ganzen Tages war. Ich bin dankbar, dass wir bei Carrabba's etwas zurückgeben konnten, wenn auch nicht viel. Vielen Dank für euren Einsatz!!"

Auch auf HuffPost:

Restaurantbesitzer gibt perfekte Antwort auf schlechte Kunden-Kritik

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

(lk)