Huffpost Germany

Bilanz nach Blitzeinschlag bei "Rock am Ring": 51 Verletzte, 15 Schwerverletzte, 2 Fans reanimiert

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Nach dem Blitzeinschlag beim Musikfestival "Rock am Ring" in der Osteifel hat die Polizei die Zahl der Verletzten von 42 auf 51 korrigiert.

"15 sind schwer verletzt worden. Zwei davon wurden erfolgreich reanimiert", sagte ein Polizeisprecher am Samstagmorgen. Ein Gewitter hatte sich am Freitagabend direkt über das Festival geschoben.

Auftritte wurden für 90 Minuten unterbrochen

Die Live-Auftritte waren etwa eineinhalb Stunden lang unterbrochen. Zahlreiche Krankenwagen rasten herbei. Rund 90.000 Fans harrten auf dem Flugplatz Mendig in Rheinland-Pfalz aus.

Im vergangenen Jahr hatte das Wetter ebenfalls üble Folgen - damals wurden nach Blitzeinschlägen bei "Rock am Ring" 33 Menschen verletzt.

Auch auf HuffPost:

Ein Mann riss eine Kellerwand ein - was er fand ist eine wissenschaftliche Sensation


Werdet zum Umwelthelfer

Keine Frage: Das Umweltbewusstsein in unserem Land hat sich in den vergangenen Jahren drastisch gewandelt. Viele fragen sich allerdings: Wie kann ich wirklich effektiv helfen?

Das ist gar nicht schwer. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org stellt die Huffington Post Projekte vor, die jeder von Euch unterstützen kann.

Es ist eines der beeindruckendsten Projekte überhaupt: Um der Klimakrise entgegen zu wirken, haben die Kinder von Plant-for-the-Planet das Ziel, bis 2020 weltweit 1000 Milliarden Bäume zu pflanzen. Hier könnt ihr das Projekt unterstützen.

Noch immer werden Elefanten wegen ihrer kostbaren Stoßzähne abgeschlachtet. Zurück bleiben verstörte Jungtiere. Um die kümmert sich die Aktionsgemeinschaft Artenschutz, die ihr hier unterstützen könnt.

Das Projekt OroVerde - Die Tropenwaldstiftung hilft, eines der wertvollsten Regenwaldgebiete Guatemalas zu erhalten - indem Menschen aus aller Welt Bäume kaufen. Hier geht es weiter zum Projekt.

Korrektur anregen