Huffpost Germany

Dieses Mini-Treibhaus soll die Luft im Büro verbessern

Veröffentlicht: Aktualisiert:
DAS KLEINE TREIBHAUS REINIGT DIE LUFT
Das Treibhaus im Miniaturformat reinigt und befeuchtet die Luft | Kickstarter/Aqua Design Innovations
Drucken
  • Die Luft in Innenräumen ist häufig mit Schadstoffen belastet
  • Ein neuartiger Luftreiniger soll das Problem beheben
  • Das Gerät dient gleichzeitig als wassersparendes Mini-Treibhaus

Wir Deutschen verbringen den Großteil unseres Lebens in Innenräumen, wie das Umweltbundesamt berechnet hat.Das ist hochgradig ungesund: Häufig ist die Luft im Büro oder zuhause durch Schimmel, Allergene oder andere Schadstoffe belastet.

Schlechte Luft ist also nicht nur unangenehm, sie kann uns auch krank machen. Als Gegenmaßnahme reicht normales Lüften oft nicht aus.

Ein Treibhaus im Miniaturformat

Das US-Startup Aqua Desin Innovations (ADI) will dieses Problem mit einem Luftreiniger lösen. Der ist allerdings keine Maschine, sondern ein Treibhaus. Und zwar so klein, dass es auf den Schreibtisch passt.

Der "EcoQube Air" – so der Name des über Kickstarter finanzierten Produkts – verfügt über ein Filtersystem, das die Luft von Schadstoffen befreit.

Im Innern wächst eine Pflanze

Unter der durchsichtigen Kuppel, die wie ein Terrarium aussieht, befindet sich eine beliebige Pflanze. Je nach persönlichem Geschmack oder Bedarf im Haushalt kann das beispielsweise eine dekorative Blume sein oder Kräuter wie Basilikum.

Der Sauerstoff, den die Pflanze produziert, wird zusammen mit Wasserpartikeln zur Befeuchtung nach außen an die umgebende Luft abgegeben. Für die Zirkulation sorgen zwei integrierte Ventilatoren.

Hydrokultur: pflegeleicht und wassersparend

Für alle, die eher nicht über einen grünen Daumen verfügen, hat das System einen entscheidenden Vorteil: Die Pflanze muss laut ADI nur einmal im Monat gewässert werden. Ähnlich wie das Indoor-Garten-System des Möbelriesen Ikea funktioniert der "EcoQube Air" nämlich mit dem wassersparenden Prinzip der Hydrokultur.

Mit dem Büro-Glaskasten wollen die Firmengründer Kevin Liang und Eric Suen nach eigenen Angaben nicht nur die Gesundheit der Menschen verbessern, sondern auch auf die Vorteile von Hydrokultur für die Landwirtschaft hinweisen.

Auch auf HuffPost:

Sie betraten diesen seit 60 Jahren verlassenen Wohnwagen – und können nicht glauben, was sie finden


Werdet zum Umwelthelfer

Keine Frage: Das Umweltbewusstsein in unserem Land hat sich in den vergangenen Jahren drastisch gewandelt. Viele fragen sich allerdings: Wie kann ich wirklich effektiv helfen?

Das ist gar nicht schwer. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org stellt die Huffington Post Projekte vor, die jeder von Euch unterstützen kann.

Es ist eines der beeindruckendsten Projekte überhaupt: Um der Klimakrise entgegen zu wirken, haben die Kinder von Plant-for-the-Planet das Ziel, bis 2020 weltweit 1000 Milliarden Bäume zu pflanzen. Hier könnt ihr das Projekt unterstützen.

Noch immer werden Elefanten wegen ihrer kostbaren Stoßzähne abgeschlachtet. Zurück bleiben verstörte Jungtiere. Um die kümmert sich die Aktionsgemeinschaft Artenschutz, die ihr hier unterstützen könnt.

Das Projekt OroVerde - Die Tropenwaldstiftung hilft, eines der wertvollsten Regenwaldgebiete Guatemalas zu erhalten - indem Menschen aus aller Welt Bäume kaufen. Hier geht es weiter zum Projekt.

(tos)