Huffpost Germany

Sie suchten Geister auf einem Friedhof - dann hörten sie plötzlich ein Stöhnen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
CEMETERY BRITAIN NIGHT
Friedhof in Grossbritannien | annamoskvina via Getty Images
Drucken

Als der Historiker Mike Covell eine Gruppe "Geisterjäger" über den Friedhof nahe Sculcoates Lane im britischen Hull führte, bekamen die Teilnehmer einiges geboten:

Der Friedhof ist ein beliebtes Ausflugsziel für Menschen, die gerne nach paranormalen Aktivitäten Ausschau halten - man sagt sich, dass dort die Geister von Henry, dem Mönch, und Philip Larkin, dem Dichter, spuken würden.

Sie hörten ein lautes Stöhnen

Bei diesem Rundgang hörte die Gruppe, die von Covell geführt wurde, auf einmal ein lautes Stöhnen. Aufgeregt suchten sie zwischen den efeubewachsenen Grabsteinen den Urheber der Geräusche - und fanden ein Pärchen beim Sexspiel, das von zwei Männern gefilmt wurde.

Sie waren so beschäftigt, dass sie ihr neues Publikum erst gar nicht bemerkten. “Sie trieben es wie die Karnickel. Sie war blond und in den 30-ern. Ihr Höschen hing noch an ihren Knöcheln", erzählte Covell der britischen Tageszeitung "The Sun".

Die Frau bemerkte die Gruppe schließlich als Erste, löste sich von ihrem Macker und rannte davon. Die anderen drei Männer taten es ihr gleich - und ließen eine sprachlose Gruppe Geisterjäger zurück.

Nicht alle wollen die Sache auf sich beruhen lassen

Nur ein älterer Teilnehmer wollte die Sache nicht auf sich beruhen lassen: "Ein älterer Herr war so erbost, dass er ihnen mit seinem Gehstock hinterherjagen wollte, aber ich habe ihn dazu überredet, sich zu beruhigen und sein Sandwich zu essen", sagte Covell. Zum Glück seien nur Erwachsene in seiner Gruppe gewesen.

Nicht alle reagieren mit so viel Langmut auf die Entdeckung eines Pornodrehs im Friedhof: "Wenn die Leute mit ihren Kindern auf dem Friedhof spazieren gehen und die Kleinen dann so etwas sehen würden, wäre das ziemlich schrecklich", sagte die Anwohnerin Kayleigh Darcy der britischen Tageszeitung "Daily Mail".

Auch auf HuffPost:


Werdet zum Umwelthelfer

Keine Frage: Das Umweltbewusstsein in unserem Land hat sich in den vergangenen Jahren drastisch gewandelt. Viele fragen sich allerdings: Wie kann ich wirklich effektiv helfen?

Das ist gar nicht schwer. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org stellt die Huffington Post Projekte vor, die jeder von Euch unterstützen kann.

Es ist eines der beeindruckendsten Projekte überhaupt: Um der Klimakrise entgegen zu wirken, haben die Kinder von Plant-for-the-Planet das Ziel, bis 2020 weltweit 1000 Milliarden Bäume zu pflanzen. Hier könnt ihr das Projekt unterstützen.

Noch immer werden Elefanten wegen ihrer kostbaren Stoßzähne abgeschlachtet. Zurück bleiben verstörte Jungtiere. Um die kümmert sich die Aktionsgemeinschaft Artenschutz, die ihr hier unterstützen könnt.

Das Projekt OroVerde - Die Tropenwaldstiftung hilft, eines der wertvollsten Regenwaldgebiete Guatemalas zu erhalten - indem Menschen aus aller Welt Bäume kaufen. Hier geht es weiter zum Projekt.

tos