Huffpost Germany

Gauland nennt Angela Merkel "Diktatorin"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • AfD-Vize Alexander Gauland hat Angela Merkel als Diktatorin bezeichnet
  • Das wirft auch ein Licht auf seine Äußerungen über Jerome Boateng
  • Was Gaulands Pöbeleien für Folgen haben, seht ihr im Video oben

AfD-Vizechef Alexander Gauland hat einen Shitstorm über sich ergehen lassen müssen, als er Fußball-Nationalspieler Jerome Boateng in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS) beleidigte. "Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben", sagte er.

Das Dementi des Politikers und seiner Partei kam schnell und in mehrfacher Ausführung. Mal hieß es, im Gespräch sei der Name Boateng nicht gefallen, dann doch, aber es habe sich um eine Beschreibung deutscher Befindlichkeiten gehandelt.

Alles nur ein Missverständnis?

Auch die "FAS" musste deswegen Kritik einstecken - die Umstände, unter denen das Zitat zustande gekommen war, wurden nicht vollständig deutlich. Hatte man Gauland unrecht getan?

Will sich Gauland lediglich als neutraler Beobachter verstanden wissen, dann sicher nicht. Denn die "FAS" zitiert ihn in ihrer aktuellen Ausgabe erneut. Und zwar nicht aus einem "Hintergrundgespräch", sondern aus einer Rede, die Gauland am Donnerstag auf dem Marktplatz der brandenburgischen Stadt Elsterwerda hielt, an der Seite von Björn Höcke.

"Pfropft uns fremde Menschen auf"

Diesmal nimmt sich Gauland Bundeskanzlerin Angela Merkel vor - und zwar auf üble Weise: "Es ist eine Kanzler-Diktatorin." Weiter zitiert ihn die Zeitung: "Ludwig der Vierzehnte, der Sonnenkönig, hätte sich nicht getraut, was sie sich traut. Dass sie ein Volk völlig umkrempelt und viele fremde Menschen uns aufpfropft und uns zwingt, die als eigenes anzuerkennen. Das geht nicht."

Von Ludwig IVX. stammt der Satz "Der Staat, das bin ich". Der französische Regent war damit der Inbegriff eines Diktators.

Gauland griff mit seinem Satz Vorredner Höcke auf, der über die "potentielle Rechtsbrecherin" Merkel gesagt hatte: "Und weil sie das ist, verweiger' ich ihr auch die Amtsbezeichnung Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland. Ich rede im Zusammenhang mit dieser Frau nur noch von Kanzler-Diktatorin der Bundesrepublik Deutschland!"

Schwung mit der Diktator-Keule

Merkel als Diktatorin zu bezeichnen, ist auch in rechten Kreisen Usus. Und auch Pegida-Gründer Lutz Bachmann nutzte den Vergleich auf einer Demonstration im Oktober 2015 in Dresden.

Ebenfalls die Despoten-Keule geschwungen hat schon die CDU-Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach, die im März von Deutschland als "einer Diktatur" sprach und auch gern gegen Flüchtlinge hetzt.

Gauland müsste also ziemlich klar sein, welche Art von Rhetorik er da benutzt. Ob sein Boateng-Zitat wirklich nur ein großes Missverständnis war?

Auch auf HuffPost:

AfD-Vize Gauland: "Wenn ich dagegen bin - wieso ist das rechtsradikal?"