Huffpost Germany

Warum manche Paare so viel mehr Sex als andere haben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HAPPY COUPLE SEX
Couple cuddling in bed, husband kissing wife | PhotoAlto/Frederic Cirou via Getty Images
Drucken

Manchen Paaren sieht man es gar nicht an. Anderen wiederum steht es ins Gesicht geschrieben: Sie haben ziemlich viel Sex miteinander.

Woran das liegen mag? In der Regel, so hat man zumindest den Eindruck, sind das Paare, die einfach gut miteinander harmonieren, glücklich wirken.

Sex macht glücklich

Und genau diese Verbindung haben auch Psychologen der Florida State University nachweisen können. Bei der Untersuchung wurden verheiratete, heterosexuelle Paare befragt. Es zeigte sich, dass die Zufriedenheit mit der Partnerschaft an sich in direkter Verbindung zu der Zufriedenheit mit dem Sexleben steht.

In einer weiteren Studie der Florida State University gingen die Forscher der Frage nach, welche Rolle dabei das Geschlecht der Partner spielte. Es wurden 278 frisch verheiratete Paare befragt - die Probanden wurden gebeten, Tagebuch zu führen.

Der Vorteil bei dieser Methode: Anders als bei regelmäßigen Befragungen kann so eher sichergestellt werden, dass die Angaben über die Häufigkeit von Sex akkurat sind. Da die Tagebücher eben täglich ausgefüllt werden sollten und keine Erinnerungslücken die Frequenz des Sex verfälschen.

Die Tagebücher sollten zwei Wochen lang täglich geschrieben werden: Wie oft hatten die Paare Sex und wie zufrieden waren sie - auf einer Skala von 1 bis 7 - mit dem Erlebnis.

"Big Five"-Persönlichkeitstest

Um aber auch die Rolle der Geschlechtszugehörigkeit zu untersuchen, wurden die Teilnehmer auch einem Persönlichkeitstest unterzogen, dem sogenannten "Big Five"-Test.

Bei diesem Test werden fünf verschiedene Persönlichkeitsmerkmale erfasst. Diese sind: Pflichtbewusstsein, Freundlichkeit, Offenheit bzw. Abenteuerlust, Neurotizismus (wie gut man mit Schwierigkeiten umzugehen vermag) und Extrovertiertheit.

Welche Zusammenhänge deckten die Forscher auf?

Interessanterweise konnten die Leiter der Studie feststellen, dass keine Korrelation zwischen den Persönlichkeitsmerkmalen der Männer und der Häufigkeit des Sex bestand. Bei den Frauen war das anders. Je extrovertierter und abenteuerlustiger die Frau war, desto häufiger hatte das Paar Sex.

Wie sah es mit der Zufriedenheit mit dem Sex aus?

In punkto Zufriedenheit spielten allerdings die Persönlichkeitsmerkmale beider Partner eine Rolle. Je neurotischer die Partner, desto geringer auch die Zufriedenheit mit dem Geschlechtsverkehr. Je offener die Frau, desto zufriedener. Bei den Männern hingegen war es genau umgekehrt.

Wie repräsentativ ist die Studie?

Die Autoren der Studie weisen allerdings darauf hin, dass diese Ergebnisse nicht unbedingt verallgemeinerbar sind. So wurden keine lang verheirateten Paare befragt, auch homosexuelle Partnerschaften wurden nicht untersucht.

Eine Erkenntnis ließ sich allerdings erhärten. Andrea L. Meltzer, eine der Autorinnen, erläutert: "In einer ganzen Reihe von Studien konnte gezeigt werden, dass neu verheiratete Paare, die sich oftmals als sehr glücklich bezeichnen, im Schnitt alle drei bis vier Tage Sex haben." Und laut der Studie sind das eben Paare, bei denen die Frau besonders offen und abenteuerlustig ist.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Faszinierende Nacktfotos: Frau zeigt, wie sich ihr Körper in 7 Jahren verändert

(sk)