Huffpost Germany

"Merkel will EM abschaffen": Von Storch fiel auf Satireseite "Postillon" herein

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Im Video oben seht ihr die Vorgeschichte

Dass Beatrix von Storch mit Computern und dem Internet ihre Probleme hat, ist bekannt. Da ist zum Beispiel die Maus, mit der die AfD-Politikerin öfter mal abrutscht und dann Nonsens auf Facebook veröffentlicht.

Am Montag war es wieder so weit - sie verblüffte mit einem äußerst überraschenden Facebook-Post.

Die AfD-Politikerin warf Bundeskanzlerin Angela Merkel vor, die Fußball-EM abschaffen zu wollen. Nicht nur das - unsere Nationalmannschaft solle auch noch durch ein Euro-Team aller EU-Staaten ersetzt werden.

beatrix von storch

Wie kommt die AfD-Politikerin auf die absurde Idee?

Die Satire-Seite "Der Postillon" bietet auf Facebook eine plausible Erklärung.



Der "Postillon" hatte im Januar 2015 eine Meldung mit dem Titel "Fußball-Nationalmannschaften werden durch gemeinsames EU-Team ersetzt" veröffentlicht. Darin hieß es:

"Die europäische Integration holt den Fußball ein: Wie das Kommissariat für Bildung und Kultur heute mitteilte, sollen noch in diesem Jahr die Fußball-Nationalmannschaften aller Mitgliedsstaaten der Europäischen Union durch ein gemeinsames EU-Team ersetzt werden. Noch bevor die genaue Zusammensetzung feststeht, gilt das neue Team bereits als einer der Favoriten auf den Titel des Europameisters 2016."

Das ähnelt überraschend dem Post von von Storch - ist aber natürlich alles erfunden. Artikel der deutschen Satire-Seite werden häufig auf sozialen Medien geteilt. Die kleine Satire-Seite hat eine riesige Reichweite.

Dass erfundene Meldungen des "Postillon" ernst genommen werden, kommt immer wieder vor. Damit hatten Rechtspopulisten schon einmal Schwierigkeiten.

Im Januar 2015 vermeldete die Satire-Seite eine vermeintliche Absage der Pegida-Demonstration am 5. Januar - und stiftete durch gefälschte durch Twitter- und Facebook-Meldungen der Veranstalter erhebliche Verwirrung.

Auch auf HuffPost:

Frauke Petrys Ex-Lehrer: Warum ich sie nicht mehr sehen will

Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

Die Nachrichten von ertrunkenen Flüchtlingen nehmen kein Ende. Auch, weil es viel zu wenig Rettungskräfte auf dem Mittelmeer gibt. Hier versucht die Mannschaft des Schiffes Sea Watch 2. zu helfen. Spenden benötigt die Crew für Nahrung, Schwimmwesten und Medikamente.

Auf der sogenannten Balkanroute ist ein großer Teil der Flüchtlinge unterwegs. Der Verein Soups & Socks versorgt Flüchtlinge hier mit einer warmen Mahlzeit und anderen lebensnotwendigen Dingen. Hier geht es weiter zur Soups & Socks Tour.

Ein weiteres Problem sind die vielen unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlinge in Berlin. Ihnen vermittelt die Organisation Akinda beispielsweise einen gesetzlichen Vertreter. Wie das geht, beschreiben die Initiatoren hier.

(lk)