Huffpost Germany

Drei Jungs alberten bei McDonald's rum - einer landete in der Notaufnahme

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BIG MAC
Drei Jungs alberten bei McDonald's rum - einer landete in der Notaufnahme | Twitter Screenshot
Drucken

Nie hat man so coole Ideen wie dann, wenn man betrunken ist. Aber wenn man dann wieder nüchtern ist, kennt man auch den Unterschied zwischen einer guten Idee und einer Idee, die man in der letzten Nacht für gut befunden hat.

Gute Idee?

So geht es auch dem 18-jährigen Regan Smith und seinen Freunden. Die Jungs aus Schottland waren schon recht angeheitert, als sie Abends zu McDonald's fuhren. Sie kauften sich etwas zu essen und setzten sich ins Auto. Regan war bereits so im Eimer, dass er einschlief.

Perfekte Gelegenheit für seinen "Freund" (die Bedeutung dieses Wortes ist durchaus dehnbar, wie wir sehen werden) Jordan, ihm eine leere Big-Mac-Verpackung mit Sekundenkleber ins Gesicht zu pappen.

Verpackung im Gesicht

Als Jordan aufwachte, hatte er Schmerzen - wie er hinterher erzählte, musste er seinen Kopf aus dem fahrenden Auto halten, um die brennende Haut zu beruhigen. Da bekamen auch seine Freunde ein wenig Sorge und fuhren ihn in die Notaufnahme.

Aber damit der Spaß nicht einfach unterging, filmten sie Regans Auftritt dort. Und stellten das Video online, es ging viral.

Regan riss sich schließlich die schmerzende Verpackung vom Gesicht, mehrere Hautschichten gingen dabei drauf.

Der britischen Zeitung "The Sun" sagte er hinterher: "Es war witzig gemeint, aber ich glaube, die Leute halten uns jetzt für Idioten."

Wir wünschen trotzdem gute Besserung!

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Der Junge wurde missbraucht - was die Biker dann vor seinem Haus taten, ist Anarchie

(sk)