Huffpost Germany

"Merkel will EM abschaffen": Das ist von Storchs wirrster Post

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BEATRIX VON STORCH
Beatrix von Storch giftet gegen Merkel | PHILIPP GUELLAND via Getty Images
Drucken
  • Der Skandal um das Boateng-Zitat des AfD-Vize Gauland erschüttert die Partei
  • Die AfD-Spitze bemüht sich, Begeisterung für die Nationalmannschaft an den Tag zu legen
  • Doch Beatrix von Storch geht dabei etwas zu weit

Nach dem Skandal um das Boateng-Zitat des AfD-Vize Alexander Gauland hat die AfD-Spitze offenbar begriffen, dass es nicht gut ankommt, wenn man gegen Fußballspieler mit Migrationshintergrund Stimmung macht.

AfD-Chefin Frauke Petry beeilte sich, sich bei Boateng zu entschuldigen: "Jérôme Boateng ist ein Klasse-Fußballer und zu Recht Teil der deutschen Nationalmannschaft. Ich freue mich auf die EM", schrieb sie auf Twitter.

"Schwenken stolz unsere Fahne"

Das neue AfD-Programm lautet offenbar: Merkel=böse. Islam=böse. Tore=gut.

Auch Beatrix von Storch zeigte auf Facebook auf einmal einen bisher bei ihr nicht vermuteten Fußball-Enthusiasmus. Ihre Posts wirken allerdings, als hätten die Programmierer von Google Translate einen Generator für rechtspopulistische Sprüche entwickelt. Darüber berichtete das Medien-Portal "Meedia".

"Wir unterstützen die deutsche Nationalmannschaft uneingeschränkt", sagt sie.

"Als Fans schwenken wir stolz für unsere Nationalmannschaft die Fahne und entreißen sie niemals unserem Kollegen peinlich berührt auf offener Bühne", schreibt sie unter einem Foto, das Angela Merkel zeigt, wie sie versucht, einem Politiker eine Deutschland-Fahne aus der Hand zu nehmen.

Will Merkel die Nationalmannschaft abschaffen?

Aber jetzt kommt’s: An Merkel gerichtet schreibt sie: "Und anders als Sie, wollen wir die Fußball-EM auch nicht abschaffen, sondern auch künftig gegen Italien und Spanien spielen, statt in einer gemeinsamen EU-Mannschaft."

beatrix von storch

Von Storch behauptet also, Merkel wolle die Fußball-EM abschaffen, um eine gemeinsame Euro-Mannschaft zu gründen, die dann gegen ... ja, gegen wen spielt die dann eigentlich?

Ob war das wieder ein "Mausrutscher" der AfD-Politikerin war?

Auf Facebook hatte von Storch die Frage, ob sie vorhabe, die Polizei an der Grenze mit Waffengewalt gegen Frauen und Kinder vorgehen zu lassen, mit einem klaren "Ja" beantwortet. Später sagte sie in einem Interview, sie sei nur mit der Computer-Maus "abgerutscht".

Vielleicht sollte sie sich eine Maus kaufen, die weniger rutschig ist.

Auch auf HuffPost:

AfD ohne Petry: So radikal würde sich die Partei nach einem Putsch verändern

AfD ohne Petry: So radikal würde sich die Partei nach einem Putsch verändern

Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößern sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder aus sozial schwachen Familien haben niemanden, der sich um ihre alltäglichen Sorgen kümmert. Ein Blick auf die Hausaufgaben, Konflikte mit Freunden - oder Gesundheitsprobleme: In dem Münchner Projekt Lichtblick Hasenbergl unterstützen Pädagogen junge Menschen bei all diesen Fragen. Hier erfahrt ihr mehr zu der Initiative.

In Ruanda haben 400.000 Kinder keine Chance auf einen Platz in der Schule; besonders Waisen und Mädchen sind benachteiligt. Das Projekt "Schulen für Afrika" von Unicef ermöglicht tausenden Kindern den Zugang zu Bildung. Hier könnt ihr die Initiative unterstützen.

Ein zuverlässiges Transportmittel kann für Menschen in einem Entwicklungsland alles verändern. World Bicycle Relief stattet Menschen in ländlichen Regionen Afrikas mit Fahrrädern aus und schenkt ihnen damit ein großes Stück Lebensqualität. Hier geht es weiter zu diesem faszinierenden Projekt.

(ben)