Huffpost Germany

Ein Mann kaufte eine alte Tankstelle - was er daraus machte, begeistert das Netz

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Es ist eine Tankstelle aus dem Jahre 1918. Einer Zeit, in der wenige Menschen überhaupt ein Auto besaßen. Das Schild "Sinclair" hängt noch auf dem Dach. Sonst deutet nicht mehr viel darauf hin, dass hier bis in die 1960er-Jahre Autos aufgetankt wurden (siehe Video).

2003 kaufte ein Künstler, Robert Guthrie, die Tankstelle in Sure, New Orleans, für 120.000 Dollar und verwandelte sie in ein Wohnhaus. Das Anwesen hat eine riesige Küche, einen Whirlpool, zwei Badezimmer und eine Dachterrasse, von der aus man eine tolle Aussicht auf die Stadt hat.

Acht Jahre dauerte die Renovierung

Guthrie hat auch versucht, den Charme des alten Gebäudes zu bewahren. Der Betonboden, das große und schwere Werkstatt-Tor und eine Zapfsäule, die Guthrie online bestellt hat, erinnern an die ursprüngliche Funktion der Räume. Die Renovierungsarbeiten dauerten sehr lange - erst 2011, acht Jahre nachdem er die Ruine erworben hatte, konnte er in sein Traumhaus einziehen.

Im Interview mit nola.com gab er an, immer von alten Tankstellen und Feuerwehrstationen fasziniert gewesen zu sein. "Viele alte Tankstellen wurden abgerissen. Ich hatte Glück und bekam eine davon", sagte der Künstler.

2013 konnte man die Tankstelle sogar bei Airbnb mieten - für 400 Dollar pro Nacht. Ein Jahr später, im Februar 2014, starb Robert Guthrie im Alter von nur 56 Jahren. Sein Sohn Patrick vermiete deren besonderes Haus noch eine Weile bei Airbnb, mittlerweile ist die Tankstelle nicht mehr als Unterkunft verfügbar.


Werdet zum Umwelthelfer

Keine Frage: Das Umweltbewusstsein in unserem Land hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch gewandelt. Viele fragen sich allerdings: Wie kann ich wirklich effektiv helfen?

Das ist gar nicht schwer. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org stellt die Huffington Post Projekte vor, die jeder von Euch unterstützen kann.

Es ist eines der beeindruckendsten Projekte überhaupt: Um der Klimakrise entgegen zu wirken, haben die Kinder von Plant-for-the-Planet das Ziel, bis 2020 weltweit 1000 Milliarden Bäume zu pflanzen. Hier könnt ihr das Projekt unterstützen.

Noch immer werden Elefanten wegen ihrer kostbaren Stoßzähne abgeschlachtet. Zurück bleiben verstörte Jungtiere. Um die kümmert sich die Aktionsgemeinschaft Artenschutz, die ihr hier unterstützen könnt.

Das Projekt OroVerde - Die Tropenwaldstiftung hilft, eines der wertvollsten Regenwaldgebiete Guatemalas zu erhalten - indem Menschen aus aller Welt Bäume kaufen. Hier geht es weiter zum Projekt.

Auch auf HuffPost:

Er dachte, er hätte einen gewöhnlichen Garten - bis er eines Tages eine Falltür fand