Huffpost Germany

Roboter als Nichtraucher-Sheriff in Augsburg

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ROBOTER AUGSBURG
Dieser kleine Roboter setzt jetzt die Nichtraucher-Zone am Königsplatz in Augsburg durch | dpa
Drucken
  • Roboter als Hilfssheriff in Augsburg
  • Er soll den Königsplatz rauchfrei machen

Augsburg kämpft mit einem kleinen Roboter für das Rauchverbot am Königsplatz. Denn die entsprechenden Schilder alleine hatten die vergangenen zwei Jahre wohl keinen rechten Erfolg.

Immer noch qualmen die Augsburger an dem Knotenpunkt des öffentlichen Verkehrs. Dabei gilt an allen Bahnsteigen Rauch-Verbot. Und genau daran soll ein kleiner blauer Roboter nun die Passanten erinnern, wie die Zeitung "Augsburger Allgemeine" berichtet. Er ist der neue Gehilfe der öffentlichen Stadtwerke, der eigens für diesen Zweck von Tüftlern gebaut wurde.

Das Rauchverbot mit einem charmanten Roboter durchsetzen

"Das Wichtige ist, das auf eine charmante und sympathische Art rüberzubringen - nicht mit erhobenem Zeigefinger", erklärt Sprecher Thomas Hosemann. Und das ist den Konstrukteuren durchaus gelungen.

Der kleine Roboter rollt herum und schaut einen scheinbar mit einem betrübten Blick an - besonders Raucher. Diesen erklärt er: "Der Kö ist Nichtraucher". Oder er fährt mit dem Hinweis "Bitte folgen Sie mir" in Richtung Nichtraucherzone.

Augsburger Stadtwerke: Konzept hat sich bewährt

Er werde über WLAN durch eine App gesteuert, von Mitarbeitern der Stadtwerke in der Nähe, erklärte Hosemann. Schon an den ersten Tagen habe sich das Konzept bewährt - die Menschen reagierten positiv.

Eines ist aber noch im Argen: Der Kleine hat bisher keinen Namen. Auf Facebook suchen nun die Augsburger Stadtwerke einen Namen für ihren kleinen Hilfssheriff.

Auch auf HuffPost:

Als die Frau das Foto anschaut, merkt sie, dass ihr Kleid doch zu kurz war