Huffpost Germany

Kellnerin findet herzzereißende Botschaft auf der Rechnung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

(Eine Zusammenfassung seht ihr im Video oben)

"Das ist diese Art von Geschichte, die man sonst nur im Internet liest. Aber heute Morgen ist so etwas in unserem Restaurant auch passiert", steht auf der Facebook-Seite von "Cohoes", einem New Yorker Frühstücksrestaurant.

Deren Kellnerin Becky Nielsen bediente am vergangenen Wochenende einen Stammkunden. Sie brachte ihm die Rechnung, er verließ das Restaurant. Als sie danach zu seinem Tisch ging, um die Rechnung, die er mit Kreditkarte bezahlt hatte, abzuholen, traute sie ihren Augen nicht.

Sie zeigte sie dem Manager und das Restaurant postete daraufhin ein Bild der Rechnung auf seiner Facebook-Seite.

Der Gast hatte ihr bei einer Rechnung von nur 22,08 Dollar beinahe 80 Dollar Trinkgeld gegeben. Außerdem schrieb er auf die Rechnung: "Ein Freund von mir ist letzte Nacht gestorben. Bitte genieße einen besonderen Abend mit jemandem, den du liebst!" Am Ende der Rechnung fügte er hinzu: "Das Leben ist zu kurz".

Im Interview mit "News10ABC" sagte Becky, dass sie sehr berührt sei von der Botschaft und beim Lesen Tränen in den Augen gehabt habe. Sie plane jetzt, gemeinsam mit ihrem Freund Abendessen zu gehen und das Geld so auszugeben, wie der Kunde es sich gewünscht hat.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder in Deutschland sind so arm, dass ihre Eltern sich nicht einmal eine warme Mahlzeit leisten können. Ihnen hilft das Deutsche Kinderhilfswerk mit Kinderhäusern. Hier können die Kinder in Ruhe essen, Hausaufgaben machen und sogar an Kochkursen teilnehmen. Das ist nur mit Spenden möglich.

Die Wirtschaftskrise in Griechenland trifft Kinder ganz besonders. Der Verein KRASS e.V.“ möchte den Kindern in Athen und wo immer möglich in Griechenland, eine Auszeit mit Spiel, Kunst und Spaß unter professioneller Begleitung ermöglichen.”Details findet ihr hier.

Ihr könnt auch einfach Zeit spenden: Als Vorlesepate von Kindern im Raum Stuttgart bei Leseohren e.V.

Oder ihr werdet gleich Pate für ein Kind und schenkt ihm ein Stück unbeschwerte Freizeit: Solche Paten vermittelt zum Beispiel das Projekt Biffy Berlin.

Auch auf HuffPost:

Restaurantbesitzer gibt perfekte Antwort auf schlechte Kunden-Kritik

(lp)