Huffpost Germany

Diese 14 Dinge tun erfolgreiche Menschen jeden Tag

Veröffentlicht: Aktualisiert:
RICHARD BRANSON
Diese 14 Dinge tun erfolgreiche Menschen jeden Tag | Greg Doherty via Getty Images
Drucken

THE BLOG

Der nähere Kontakt zu super-erfolgreichen Leuten kann manchmal ein paar interessante Informationen darüber zu Tage führen, wer sie wirklich sind, wie sie ticken und vor allem was sie so erfolgreich und produktiv macht.

"Wann immer du eine erfolgreiche Person siehst, siehst du lediglich ihren öffentlichen Ruhm, niemals aber die privaten Geheimnisse, um ihn zu erreichen." - Vaibhav Shah

Kevin Kruse ist eine solche Person. Er interviewte über 200 sehr erfolgreiche Menschen, unter ihnen sieben Milliardäre, 13 Olympionike und viele erfolgreiche Unternehmer. Vor allem auf die folgende offene Frage bekam er aufklärende Antworten:

"Was ist Ihr größtes Geheimnis für Produktivität?"

Während Kruse die Antworten aufzeichnete, stolperte er über einige inspirierende Vorschläge. Hier sind meine Favoriten:

Sie konzentrieren sich auf Minuten, nicht auf Stunden

Die meisten Menschen haben Stunden- oder Halbstunden-Blocks in ihrem Kalender; die Supererfolgreichen aber wissen, dass ein Tag 1440 Minuten hat und es nichts Wertvolleres gibt als Zeit. Geld kann man verlieren und auch wieder gewinnen, aber Zeit kann nicht wieder eingeholt werden.

Der legendäre olympische Turner Shannon Miller erzählte Kevin: "Für den heutigen Tag halte ich einen Zeitplan ein, der Minute für Minute getaktet ist." Du musst deine Minuten im Griff haben, um dein Leben im Griff zu haben.

Sie konzentrieren sich auf nur eine Sache

Ultraproduktive kennen ihre "wichtigste Aufgabe" und arbeiten jeden Morgen ein bis zwei Stunden daran - ohne Unterbrechung. Mit welcher Maßnahme wirst du deine Ziele am schnellsten erreichen? Welche Leistung wird dich bei der Arbeit aufsteigen lassen? Diese Fragen solltest du dir jeden Morgen stellen.

Sie schreiben keine To-Do-Listen

Schmeiß deine To-Do-Liste weg. Stattdessen trage alles als Aufgaben in deinen Kalender ein. Denn nur 41 Prozent der Punkte auf To-Do-Listen werden tatsächlich erledigt. Und all die unerledigten Dinge führen zu Stress und Schlaflosigkeit. Grund dafür ist der sogenannte Zeigarnik-Effekt.

Er beschreibt die Tatsache, dass unerledigte Aufgaben in der Erinnerung bleiben, bis wir sie erledigt haben. Die Superproduktiven schreiben alles in ihren Kalender und arbeiten und leben dann entlang ihres Terminplaners.

Sie wirken dem Aufschieben von Aufgaben mit einer Art Zeitreise entgegen.

Deinem Zukunfts-Ich kannst du nicht vertrauen. Das ist der Grund warum wir zeit-inkonsequent sind. Wir kaufen heute Gemüse, weil wir glauben, dass wir die ganze Woche über gesunden Salat essen werden. Und im Endeffekt schmeißen wir faules Grünzeug weg.

Erfolgreiche Leute finden heraus, was sie jetzt tun können, um sicher zu gehen, dass ihre Zukunfts-Ichs die richtigen Dinge tun werden. Überlege dir im Vorhinein, wie du dich in der Zukunft selbst sabotierst und überlege dir schon heute eine Lösung, wie du dein zukünftiges Ich davor verteidigst.

Sie sind zum Abendessen zuhause

Kevin hat das zum ersten Mal von Andy Grove (ehemaliger CEO von Intel) gehört. Er sagte: "Es gibt immer noch mehr zu tun." Die Supererfolgreichen wissen, was sie im Leben wertschätzen. Ja, die Arbeit. Aber sie wissen auch, was ihnen außerhalb der Arbeit noch wichtig ist. Hier gibt es keine richtige Antwort.

Aber für viele ist es Zeit mit der Familie, Sport oder wohltätige Projekte. Sie verteilen ihre täglichen 1440 Minuten bewusst auf die verschiedenen Bereiche, die ihnen wichtig sind (sie schreiben sie zum Beispiel in ihren Kalender) und dann halten sie sich an diesen Zeitplan.

Sie benutzen ein Notizheft

Richard Branson hat mehr als einmal gesagt, dass er niemals in der Lage gewesen wäre sein Unternehmen "Virgin" aufzubauen, hätte er nicht ständig sein Notizheft bei sich gehabt. In einem Interview hat der griechische Reedereibesitzer Aristotle Onassis einmal gesagt:

"Trage immer ein Notizheft bei dir. Schreibe alles auf. ... Das ist eine grundlegende Lektion, die sie dir nicht in den Business-Schulen beibringen." Ultraproduktive befreien ihre Gedanken, indem sie einfach alles aufschreiben, was ihnen in den Sinn kommt.

Sie arbeiten ihre Mails nur ein paar Mal am Tag ab

Superproduktive checken ihre Mails nicht fortlaufend über den ganzen Tag. Sie reagieren nicht auf jedes Vibrieren oder "Pling", um zu sehen, wer sich in ihren Posteingang geschlichen hat. Stattdessen planen sie ihre Mails, wie auch den ganzen Rest, in ihren Terminkalender ein, um sie dann schnell und effizient zu bearbeiten. Bei manchen ist das nur ein Mal am Tag, für andere ist das morgens, mittags und abends.

Sie vermeiden Meetings um jeden Preis

Als Kevin Mark Cuban bat, ihm seinen wertvollsten Produktivitäts-Tipp zu geben, antwortete er wie aus der Pistole geschossen: "Vermeide Meetings, es sei denn, jemand schreibt Protokoll." Meetings sind berühmte Zeitkiller. Sie fangen zu spät an, haben die falschen Teilnehmer, schlängeln sich um das eigentliche Thema herum und dauern einfach lang.

Du solltest versuchen, dich aus Meetings herauszuwinden, wann immer du kannst und du solltest auch selbst weniger von ihnen einberufen. Wenn du ein Meeting hältst, fasse dich kurz und komm zum Punkt.

Sie sagen zu fast allem "Nein"

Der Milliardär Warren Buffet hat einmal gesagt: "Der Unterschied zwischen erfolgreichen Menschen und sehr erfolgreichen Menschen ist, dass die sehr erfolgreichen fast immer ‚nein' sagen." Und James Altucher gab Kevin folgenden Tipp: "Wenn etwas kein ‚Oh wow, ja!' ist, dann ist es ein ‚nein'." Halte dir immer vor Augen, dein Tag hat nur 1440 Minuten. Verschwende sie nicht.

Sie verfolgen die 80/20 Regel

Das sogenannte Pareto Prinzip, besagt, dass in den meisten Fällen, 80 Prozent der Ergebnisse aus nur 20 Prozent Aktivität resultieren. Hyperproduktive wissen, welche Aktivitäten zu den besten Ergebnissen führen. Konzentriere dich darauf und ignoriere den Rest.

Sie delegieren so gut wie alles

Superproduktive fragen nicht "Wie kann ich diese Aufgabe erledigen?" Stattdessen fragen sie "Wie kann diese Aufgabe erledigt werden?". Sie streichen das "Ich" so oft wie möglich. Sie haben keinen Kontrollzwang und sie sind auch keine Mikro-Manager. Oft ist gut genug eben einfach gut genug.

Sie beschäftigen sich mit Dingen nur einmal

Wie oft hast du einen ganz gewöhnlichen Brief - vielleicht eine Rechnung - schon geöffnet, einfach um ihn dann wieder wegzulegen und sich später mit ihm auseinander zu setzen. Wie oft öffnest du eine E-Mail und lässt sie dann unbeantwortet in deinem Posteingang um sie später zu beantworten?

Sehr erfolgreiche Leute versuchen immer "es nur einmal anzufassen". Wenn die Bearbeitung weniger als fünf Minuten dauert - was immer es auch ist - beschäftigen sie sich direkt damit, egal wo. Das reduziert Stress, weil sie es nicht den ganzen Tag im Hinterkopf haben, und ist effizienter, weil sie nicht alles noch einmal lesen und noch einmal bewerten müssen.

Sie haben eine eingespielte Morgenroutine

Kevins größte Überraschung während dem Interview von über 200 extrem erfolgreichen Leuten war, wie viele von ihnen ihm von ihrem Morgenritual erzählen wollten. Während er von vielen verschiedenen Gewohnheiten hörte, erzählten die meisten, dass sie ihren Körper mit Wasser, einem gesunden Frühstück und etwas Sport in Schwung bringen und, dass sie ihren Kopf mit Meditation oder Gebeten, inspirierender Lektüre oder Zeitungslesen aufwecken.

Energie ist alles

Du kannst den Tag nicht um ein paar Minuten verlängern. Aber du kannst deine Energie verbessern, um deine Aufmerksamkeit, deinen Fokus und deine Produktivität zu steigern. Besonders Erfolgreiche lassen bei der Jagd nach mehr, mehr und nochmal mehr, keine Mahlzeiten, Schlaf oder Pausen aus. Stattdessen sehen sie Essen als ihren Treibstoff und Pausen als Möglichkeit, um ihre Energiereserven wieder aufzuladen und so im Endeffekt mehr zu schaffen.

Alles vereinen

Vielleicht bist du kein Unternehmer, kein Olympionike und auch kein Milliardär (und vielleicht willst du auch gar keiner sein), aber ihre Geheimnisse könnten dir trotzdem helfen, mehr in weniger Zeit zu schaffen. Und sie könnten dabei helfen, dass du dich nicht mehr so überarbeitet und überflutet fühlst. Was ist deine Strategie um produktiv zu bleiben? Teile deine Gedanken mit mir in der Kommentarspalte unten, denn ich lerne genauso viel von dir, wie du gerade von mir.


Dieser Beitrag erschien zuerst auf huffingtonpost.com und wurde von Laura Höfken aus dem Englischen übersetzt.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

Auch auf HuffPost:

Video: Rhetorisch überzeugen: Mit diesem einen Satz imponieren Sie in jedem Business-Meeting