Huffpost Germany

Erbstreit bei Aldi Nord: Erstmals meldet sich Erbe Theo Albrecht junior zu Wort

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ALDI NORD
Eine Filiale des Konzerns Aldi Nord in Essen | PATRIK STOLLARZ via Getty Images
Drucken
  • Im Rechtsstreit um das Erbe bei Aldi Nord meldet sich erstmals Theo Albrecht junior zu Wort
  • Er will das Vermögen im Konzern behalten
  • Sein Bruder Berthold Albrecht war 2012 verstorben

Schon seit Jahren tobt beim Discount-Konzern Aldi Nord ein Erbstreit - nun meldet sich erstmals Theo Albrecht junior zu Wort. Er wirft seiner Schwägerin Babette vor, den letzten Willen seines verstorbenen Bruders Berthold Albrecht zu missachten. Dieser war einer der Erben des 2010 gestorbenen Aldi-Mitbegründers Theo Albrecht.

"Ich bin sehr traurig darüber, dass Babette und ihre Kinder das Testament und die Stiftungssatzung ihres Ehemanns nicht akzeptieren wollen und diese bekämpfen", sagte der Milliardär gegenüber dem "Stern". Er will dafür sorgen, dass sich die Witwe und ihre Kinder nicht selbst am Vermögen bedienen können.

Streit zwischen Familienstämmen um Geld und Macht

Bei Aldi Nord stehen sich zwei Familienstämme gegenüber. Auf der einen Seite Gründer-Sohn Theo und seine Mutter Cäcilie Albrecht, auf der anderen die Berthold-Witwe Babette Albrecht und ihren fünf erwachsenen Kindern. Gestritten wird über die Machtverteilung in den drei Familienstiftungen, auf die die Anteile an Aldi Nord verteilt sind.

Die Berthold-Kinder und Babette Albrecht beanspruchen das Sagen in mindestens einer der Stiftungen und den Millionenerträgen daraus. Die Seite um Theo Albrecht junior will hingegen einen sparsamen Umgang mit den Konzern-Gewinnen beibehalten und die Interessen des Unternehmens vor die Geldgier seiner Familienmitglieder stellen.

Aldi-Unternehmer sind die reichsten Deutschen

Die eigenständigen Schwesterunternehmen Aldi Nord und Aldi Süd sind derzeit in 17 Ländern in Europa, Nordamerika und Australien aktiv. Bereits 1960 teilten sich die Brüder das Geschäft und die Welt gleich mit auf. Es entstanden die rechtlich eigenständigen Unternehmen Aldi Nord mit Theo an der Spitze und Aldi Süd geführt von Karl Junior. Über den genauen Anlass für die Trennung wird bis heute gerätselt.

Die Eigentümer der Discountketten gelten Schätzungen zufolge als die reichsten Deutschen. Mit einem geschätzten Vermögen von 17,2 Milliarden Euro stand die Familie Karl Albrecht in der jüngsten Liste der 500 reichsten Deutschen des "Manager Magazins" erneut ganz oben.

Dicht dahinter kamen wieder die Nachkommen von Theo mit einem geschätzten Vermögen von 16 Milliarden Euro. Mit Stiftungen sollen die Brüder ihr Erbe, die Unternehmen Aldi Nord und Aldi Süd, abgesichert haben.

Auch auf HuffPost:

Auch Aldi betroffen: Stiftung Warentest enthüllt mangelhafte Olivenöle