Huffpost Germany

Österreich: Van der Bellen wird mit 50,3 Prozent der Stimmen Österreichs neuer Präsident

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Alexander Van der Bellen hat die Bundespräsidentenwahl in Österreich gewonnen
  • Eine Zusammenfassung seht ihr im Video oben

Das fast 24 Stunden währende Bangen nach dem Schluss der letzten Wahllokale um 17 Uhr am Sonntag hat ein Ende. Die Stimmen der Briefwähler sind ausgezählt in Österreich. Das Gesamtergebnis der Wahl steht: Alexander Van der Bellen ist neuer Bundespräsident.

Wolfgang Sobotka, der Innenminister, verkündete gegen 16.45 Uhr das vorläufige Endergebnis: Van der Bellen erhielt 50,3 Prozent, Hofer bekam 49,7 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 72,7 Prozent. Die Ergebnisse im Detail:

wahl österreich

wahl österreich

Das Ergebnis ist knapp - aber nicht so knapp, wie es während des Wahlkrimis zu befürchten stand. Van der Bellen hat 31.026 Stimmen Vorsprung.

Sein Konkurrent, FPÖ-Kandidat Norbert Hofer, gestand seiner Niederlage bereits eine halbe Stunde vor der offiziellen Verkündung des Ergebnisses auf Facebook ein:

Viele Beobachter im In- und Ausland sind erleichtert - aber nicht beruhigt. Denn das Land ist tief gespalten, immerhin jeder zweite Österreicher gab seine Stimme einem Rechtspopulisten.

Eine Statistik zeigt die Motive, die die Österreicher zur Wahl Van der Bellens und Hofers bewogen haben.

FDP-Vize mahnte gegenüber der Huffington Post:

„Österreich, aber auch Europa, ist heute noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. Dennoch sollte das Ergebnis nicht darüber hinwegtäuschen, dass auf die österreichische Politik in den kommenden Monaten und Jahren viel Arbeit zukommt. Die 50-zu-50-Spaltung der Wählerinnen und Wähler zeigt, dass das Vertrauen in die politischen Entscheidungsträger verlorengegangen ist. Dieses Vertrauen muss neu aufgebaut werden.“

Mehr dazu hier im Newsblog.