Huffpost Germany

Sie ist das Nackt-Double der Drachenmutter in "Game of Thrones"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Die Erfolgsserie "Game of Thrones" lebt von einer ausgewogenen Mischung aus Gewalt und viel nackter Haut. Vor allem Schauspielerin Emilia Clarke alias Drachenmutter Daenerys Targaryen war bereits einige Male "oben ohne" vor der Kamera zu sehen.

Doch wie jetzt bekannt wurde, stand die 29-Jährige nicht bei allen expliziten Szenen selbst vor der Kamera. Nachdem Clarke in den ersten drei Staffeln häufig blankzog, beschloss sie, sich im weiteren Verlauf der Fantasy-Serie nicht mehr hüllenlos zu zeigen.

Stattdessen wurde sie von der 18-jährigen Rosie Mac gedoubelt, die der "Drachenmutter" allerdings auch zum verwechseln ähnlich sieht.

Passend zum Thema: Die sechste Staffel von "Game of Thrones" im Live-Stream sehen

Auf Instagram zeigt sich Rosie Mac im "GoT"-Look

As the #daenerystargaryen double for #GameOfThrones #love #wig #working #season5

Ein von Rosiemac (@rosiemacc) gepostetes Foto am


Oha!


In der aktuellen Staffel wurden Macs Dienste bisher noch nicht gebraucht. In einer spektakulären Szene, in der Daenerys Targaryen mit freiem Oberkörper aus einem Feuer entsteigt, ließ es sich Clarke nicht lumpen, selbst in Aktion zu treten.

"Ich bin zufrieden mit der Szene"

"Ich möchte die Menschen daran erinnern, dass ich mich zuletzt in der dritten Staffel ausgezogen habe. Das ist schon eine ganze Weile her", sagte die Schauspielerin, die im vergangenen Jahr zur "Sexiest Woman Alive" gewählt wurde, gegenüber dem Portal "Entertainment Weekly".

"Ich bin zufrieden mit der Szene," erklärte Clarke. Weitere Nacktszenen soll es nicht geben, allerdings stünde ja mit Rosie Mac ein äußerst vielversprechender Ersatz parat.

Blondie 🏼

Ein von Rosiemac (@rosiemacc) gepostetes Foto am


Auch auf HuffPost:

Faszinierende Nacktfotos: Frau zeigt, wie sich ihr Körper in 7 Jahren verändert


Werdet zum Umwelthelfer

Keine Frage: Das Umweltbewusstsein in unserem Land hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch gewandelt. Viele fragen sich allerdings: Wie kann ich wirklich effektiv helfen?

Das ist gar nicht schwer. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org stellt die Huffington Post Projekte vor, die jeder von Euch unterstützen kann.

Es ist eines der beeindruckendsten Projekte überhaupt: Um der Klimakrise entgegen zu wirken, haben die Kinder von Plant-for-the-Planet das Ziel, bis 2020 weltweit 1000 Milliarden Bäume zu pflanzen. Hier könnt ihr das Projekt unterstützen.

Noch immer werden Elefanten wegen ihrer kostbaren Stoßzähne abgeschlachtet. Zurück bleiben verstörte Jungtiere. Um die kümmert sich die Aktionsgemeinschaft Artenschutz, die ihr hier unterstützen könnt.

Das Projekt OroVerde - Die Tropenwaldstiftung hilft, eines der wertvollsten Regenwaldgebiete Guatemalas zu erhalten - indem Menschen aus aller Welt Bäume kaufen. Hier geht es weiter zum Projekt.


(glm)