Huffpost Germany

Oppermann: "Merkel muss mit Erdogan Klartext reden"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
OPPERMANN
Thomas Oppermann, Fraktionsvorsitzender der SPD | dpa
Drucken

Angesichts der Einschränkungen von Grundrechten, Demokratie und Pressefreiheit in der Türkei fordert die SPD Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zu einem klaren Auftreten gegenüber Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan auf.

Dieser setze statt auf Demokratie und Rechtsstaatlichkeit auf Repression und Ausgrenzung, sagte SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann der "Bild am Sonntag". "Dazu darf Deutschland nicht schweigen."

Kanzlerin Merkel sollte bei ihrem Besuch in der Türkei ein deutliches Zeichen setzen und sich mit Vertretern der türkischen Opposition treffen. "Mit Präsident Erdogan muss Merkel jetzt Klartext reden", sagte Oppermann.

"Merkel darf nicht einknicken"

Die Kanzlerin reist an diesem Sonntag zu einem Kurzbesuch nach Istanbul, um an einem UN-Nothilfegipfel teilzunehmen. Am Montag ist auch ein Treffen mit Erdogan geplant.

Passend zum Thema: SPD erhöht Druck auf Merkel - "Wir dürfen nicht vor Erdogan kuschen"

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter sagte der Zeitung: "Merkel darf vor Erdogan nicht einknicken, nur damit er ihr und Europa weiter die Flüchtlinge vom Hals hält."

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach, forderte den Abbruch der Verhandlungen mit der Türkei über einen EU-Beitritt und die Visumfreiheit: "Angesichts der dramatischen Entwicklungen in der Türkei müsste die EU den Beitrittsprozess komplett abbrechen. Das ist die Botschaft, die Merkel überbringen sollte."

Auch auf HuffPost:

So deutlich wie Martin Schulz hat noch kein deutscher Spitzenpolitiker Erdogan kritisiert


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößern sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder aus sozial schwachen Familien haben niemanden, der sich um ihre alltäglichen Sorgen kümmert. Ein Blick auf die Hausaufgaben, Konflikte mit Freunden - oder Gesundheitsprobleme: In dem Münchner Projekt Lichtblick Hasenbergl unterstützen Pädagogen junge Menschen bei all diesen Fragen. Hier erfahrt ihr mehr zu der Initiative.

In Ruanda haben 400.000 Kinder keine Chance auf einen Platz in der Schule; besonders Waisen und Mädchen sind benachteiligt. Das Projekt "Schulen für Afrika" von Unicef ermöglicht tausenden Kindern den Zugang zu Bildung. Hier könnt ihr die Initiative unterstützen.

Ein zuverlässiges Transportmittel kann für Menschen in einem Entwicklungsland alles verändern. World Bicycle Relief stattet Menschen in ländlichen Regionen Afrikas mit Fahrrädern aus und schenkt ihnen damit ein großes Stück Lebensqualität. Hier geht es weiter zu diesem faszinierenden Projekt.