Huffpost Germany

Ein Kind muss vor Gericht aussagen - was diese Biker dann tun, ist tief berührend

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Bikergangs gelten bei vielen Bürgern als gefährlich
  • Doch in den USA gibt es eine Gang, die Kindern hilft
  • Über ihre neueste Aktion lest ihr im Text, was die Gang antreibt, erfahrt ihr im Video oben

Biker sind in der Gesellschaft oftmals Vorurteilen ausgesetzt. Vor der Biker-Gruppe BACA (Bikers Against Child Abuse) muss allerdings nur eine bestimmte Gruppe Angst haben: Täter, die Kinder missbraucht haben.

Die Gruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern beizustehen, die Missbrauch erfahren haben – und das ehrenamtlich. Sie nehmen die verängstigten Kinder in ihrer Gruppe auf und geben ihnen das Gefühl, stark zu sein – so stark wie die großen, taff wirkenden Biker.

"Das Kind konzentriert sich auf uns"

Besonders bewegend: Die Männer belassen es nicht bei einem einmaligen Besuch. Sie begleiten die Kinder auf ihrem Weg, so lange sie sie brauchen – bis in den Gerichtssaal.

Denn viele der Kinder müssen vor Gericht gegen ihre Peiniger aussagen. Durch ihre Anwesenheit versuchen die Biker den Kindern in dieser angsteinflössenden Situation Kraft und Unterstützung zu schenken.

biker baca

"Das Kind sieht uns an, konzentriert sich auf uns und weiß, dass wir es beschützen", erklärt einer der Männer in einem Beitrag der Amerikanischen TV-Serie "Crime Watch Daily".

Pinke Schmetterlinge im Gesicht

Doch auch darüber hinaus, ist die Gruppe für ihre Schützlinge immer erreichbar: Wenn die Kinder Angst haben, alleine nach Hause zu laufen, holt sie ein Biker von der Schule ab, wenn ein Kind nachts vor Angst nicht schlafen kann, halten die Männer auch mal die ganze Nacht Wache.

Auch wenn die Kinder einfach nur Zeit verbringen wollen und Ablenkung brauchen, ist die Gruppe für sie da. Sie spielen auch mal nur mit den Kindern, lassen sich große, pinke Schmetterlinge ins Gesicht malen und bunte Sticker auf die Motorräder kleben.

Die Gruppe, die sich ursprünglich in den USA gebildet hat, hat seit 2009 auch einen deutschen Ableger.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder in Deutschland sind so arm, dass ihre Eltern sich nicht einmal eine warme Mahlzeit leisten können. Ihnen hilft das Deutsche Kinderhilfswerk mit Kinderhäusern. Hier können die Kinder in Ruhe essen, Hausaufgaben machen und sogar an Kochkursen teilnehmen. Das ist nur mit Spenden möglich.

Die Wirtschaftskrise in Griechenland trifft Kinder ganz besonders. Der Verein KRASS e.V.“ möchte den Kindern in Athen und wo immer möglich in Griechenland, eine Auszeit mit Spiel, Kunst und Spaß unter professioneller Begleitung ermöglichen.”Details findet ihr hier.

Ihr könnt auch einfach Zeit spenden: Als Vorlesepate von Kindern im Raum Stuttgart bei Leseohren e.V.

Oder ihr werdet gleich Pate für ein Kind und schenkt ihm ein Stück unbeschwerte Freizeit: Solche Paten vermittelt zum Beispiel das Projekt Biffy Berlin.

Neue Studie offenbart: Starke Kontrolle durch Eltern führt zu dauerhaften Schäden bei ihren Kindern

(glm)