Huffpost Germany

Heuchelei: Leonardo DiCaprio kommt mit Privatjet zu Umweltpreis

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LEONARDO DICAPRIO
Leonardo DiCaprio reiste zur Verleihung eines Umweltpreises mit dem Privatjet an | Featureflash Photo Agency / Shutterstock.com
Drucken

Leonardo DiCaprio (41, "The Revenant") hat diese Woche in New York einen Umweltpreis entgegengenommen.

Paradoxerweise ist er zu der Verleihung laut "Page Six" mit einem Privatjet aus dem über 6.400 Kilometer entfernten Cannes angereist.

Aber damit noch nicht genug - im Anschluss kehrte DiCaprio direkt nach Frankreich zurück, um dort tags drauf an einer Benefizveranstaltung teilzunehmen.

Ist ein Jetsetter-Leben mit Umweltaktivismus vereinbar?

Der genaue Ablauf des Hollywood-Stars sah wie folgt aus: Am Montag wurde DiCaprio mit Model Georgia Fowler im Rahmen der Filmfestspiele von Cannes im Club Gotha gesehen.

Anschließend flog er nach New York zurück, um dort am Mittwoch auf dem Riverskeeper Fishermen's Ball unter anderem von Robert De Niro geehrt zu werden.

Nur 24 Stunden später tauchte DiCaprio wieder in Frankreich auf der Cinema Against Aids Gala auf, wo er eine Rede hielt.

Sehen Sie bei Clipfish, wie sich Leonardo DiCaprio für Elefanten einsetzt

Große Worte bei der Oskar-Verleihung

So ganz mag das nicht in das Bild passen, das Leonardo DiCaprio noch auf der Oscar-Verleihung von sich selbst zeichnete.

Am Abend seines bisher größten beruflichen Triumphes sagte er mit Goldjungen in der Hand bei seiner Dankesrede: "Lasst uns diesen Planeten nicht für selbstverständlich erachten. Ich erachte diesen Abend auch nicht als selbstverständlich."

Große Worte, die beim Publikum ankamen. Doch ein noch besseres Zeichen wäre es, wenn DiCaprio auch mal auf einen Flug zu einer Veranstaltung verzichten würde. Eine einfache Videobotschaft ist ganz bestimmt umweltfreundlicher...


Werdet zum Umwelthelfer

Keine Frage: Das Umweltbewusstsein in unserem Land hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch gewandelt. Viele fragen sich allerdings: Wie kann ich wirklich effektiv helfen?

Das ist gar nicht schwer. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org stellt die Huffington Post Projekte vor, die jeder von Euch unterstützen kann.

Es ist eines der beeindruckendsten Projekte überhaupt: Um der Klimakrise entgegen zu wirken, haben die Kinder von Plant-for-the-Planet das Ziel, bis 2020 weltweit 1000 Milliarden Bäume zu pflanzen. Hier könnt ihr das Projekt unterstützen.

Noch immer werden Elefanten wegen ihrer kostbaren Stoßzähne abgeschlachtet. Zurück bleiben verstörte Jungtiere. Um die kümmert sich die Aktionsgemeinschaft Artenschutz, die ihr hier unterstützen könnt.

Das Projekt OroVerde - Die Tropenwaldstiftung hilft, eines der wertvollsten Regenwaldgebiete Guatemalas zu erhalten - indem Menschen aus aller Welt Bäume kaufen. Hier geht es weiter zum Projekt.

Diese Frau veralbert Instagram-Bilder von Promis – das Ergebnis ist genial