Huffpost Germany

Ein Babysitter misshandelt das kleine Baby - doch der Familienhund hat einen Plan

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HUND RETTET BABY
Ein Babysitter misshandelt den kleinen Jungen - doch der Familienhund weiß sich zu helfen | YouTube
Drucken

Die Geschichte von Benjamin und Hope Jordan aus dem US-Bundesstaat South Carolina, von der der amerikanische TV-Sender "ABC" 2013 berichtete, klingt wie der Albtraum eines jeden Elternteils.

Nachdem das Paar nach Charleston gezogen war, suchten die beiden demnach einen Babysitter für ihren sieben Monate alten Sohn.

Sie lernten die 22-jährige Alexis Khan kennen und hielten sie nach einem Einstellungsgespräch für eine gute Kandidatin. Sie waren froh, endlich jemanden für ihr Kind gefunden zu haben.

Familienhund schien nervös

Doch der Hund der Familie schien nach einigen Abenden in Anwesenheit der Babysitterin nervös zu sein. Benjamin und Hope hatten das Gefühl, dass Mischlings-Rüde Killian versuchte, ihren Sohn zu beschützen.

Besonders dann, wenn Khan in der Nähe des Kindes war.

Die Eltern beschlossen, der Sache nachzugehen. Bevor sie am nächsten Tag zur Arbeit gingen, versteckten sie ein Handy in ihrem Wohnzimmer, das aufnahm, was während ihrer Abwesenheit im Haus geschah.

Fluche, Schläge, Schreie und Weinen

Als sie das Band abhörten, kam die erschreckende Wahrheit ans Licht. Sie hörten Fluche, Schläge, Schreie und Weinen.

Khan hatte ihr Baby misshandelt. Ohne die Hilfe ihres Hundes hätten Benjamin und Hope nie davon erfahren.

kind hund

Die Babysitterin wurde vor Gericht wegen Körperverletzung schuldig gesprochen und wird ihren Beruf nie wieder ausüben dürfen.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder in Deutschland sind so arm, dass ihre Eltern sich nicht einmal eine warme Mahlzeit leisten können. Ihnen hilft das Deutsche Kinderhilfswerk mit Kinderhäusern. Hier können die Kinder in Ruhe essen, Hausaufgaben machen und sogar an Kochkursen teilnehmen. Das ist nur mit Spenden möglich.

Die Wirtschaftskrise in Griechenland trifft Kinder ganz besonders. Der Verein KRASS e.V.“ möchte den Kindern in Athen und wo immer möglich in Griechenland, eine Auszeit mit Spiel, Kunst und Spaß unter professioneller Begleitung ermöglichen.”Details findet ihr hier.

Ihr könnt auch einfach Zeit spenden: Als Vorlesepate von Kindern im Raum Stuttgart bei Leseohren e.V.

Oder ihr werdet gleich Pate für ein Kind und schenkt ihm ein Stück unbeschwerte Freizeit: Solche Paten vermittelt zum Beispiel das Projekt Biffy Berlin.



Ein Mann riss eine Kellerwand ein - was er fand ist eine wissenschaftliche Sensation