Huffpost Germany

Flug MS804: Trümmer von EgyptAir-Maschine gefunden

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MS804
The EgyptAir plane scheduled to make the following flight from Paris to Cairo, after flight MS804 disappeared from radar, taxies on the tarmac at Charles de Gaulle airport in Paris, France, May 19, 2016. REUTERS/Christian Hartmann | Christian Hartmann / Reuters
Drucken
  • Es sind die ersten teile der abgestürzten Egypt-Air-Maschine aufgetaucht
  • Das Flugzeug war gestern mit 66 Passagieren an Bord über dem Mittelmeer verunglückt

Nach dem Absturz einer EgyptAir-Maschine hat das ägyptische Militär nun mitgeteilt, Trümmerteile der vermissten Maschine gefunden zu haben. Die Teile seien rund 290 Kilometer nördlich der Küstenstadt Alexandria geortet worden, berichtete das ägyptische Staatsfernsehen am Freitag.

Das griechische Verteidigungsministerium meldet zudem den Fund eines Leichenteils. Dabei beruft sich das Ministerium aufägyptische Behörden.

Das Flugzeug mit 66 Passagieren am Bord war in der Nacht zum Donnerstag auf dem Weg von Paris nach Kairo vom Radar verschwunden. Nun beginne die Suche nach der Blackbox, die Hinweise auf die Absturzursache liefern soll.

Auch auf HuffPost:

Deutschland steht vor einer dramatischen Krise - und die wird uns alle betreffen


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

Die Nachrichten von ertrunkenen Flüchtlingen nehmen kein Ende. Auch, weil es viel zu wenig Rettungskräfte auf dem Mittelmeer gibt. Hier versucht die Mannschaft des Schiffes Sea Watch 2. zu helfen. Spenden benötigt die Crew für Nahrung, Schwimmwesten und Medikamente.

Auf der sogenannten Balkanroute ist ein großer Teil der Flüchtlinge unterwegs. Der Verein Soups & Socks versorgt Flüchtlinge hier mit einer warmen Mahlzeit und anderen lebensnotwendigen Dingen. Hier geht es weiter zur Soups & Socks Tour.

Ein weiteres Problem sind die vielen unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlinge in Berlin. Ihnen vermittelt die Organisation Akinda beispielsweise einen gesetzlichen Vertreter. Wie das geht, beschreiben die Initiatoren hier.