Huffpost Germany

Video zeigt, wie ein Baby durch einen natürlichen Kaiserschnitt zur Welt kommt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Die Art der Geburt beeinflusst das Leben eines Kindes für immer - sowohl in gesundheitlicher als auch in psychischer Hinsicht.

Denn Babys erleben ihre eigene Geburt unterbewusst mit. Ihre Erlebnisse während der ersten Stunden ihres Lebens hinterlassen daher prägende Eindrücke.

Der "natürliche" Kaiserschnitt

Doch was, wenn es einer Mutter aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist, ihr Baby auf natürliche Weise zur Welt zu bringen?

Eine gute Option könnte ein natürlicher Kaiserschnitt sein. Die Britin Sarah Saunders hat sich für diese Methode entschieden und ein Video der Geburt ihres Sohnes bei Youtube veröffentlicht.

Dazu schreibt sie: "Ich wollte dieses Video mit euch teilen, um zu zeigen, dass ein natürlicher Kaiserschnitt die nächstbeste Option ist, wenn man sein Kind nicht auf 'natürliche' Weise zur Welt bringen kann. In diesem großartigen Video bringt mein Sohn sich selbst zur Welt, nachdem der Chirurg seinen Kopf herausgeholt hat."

Baby kämpft sich selbst auf die Welt

Der natürliche Kaiserschnitt ermöglicht dem Baby, zumindest ansatzweise die Erfahrung einer normalen Geburt zu machen. Diese ist die erste große Bewährungsprobe im Leben eines Kindes. Es muss sich den Weg aus dem Körper der Mutter heraus erkämpfen. Denn anders als viele glauben, arbeiten Mutter und Kind bei der Entbindung zusammen. Es ist nicht allein die Mutter, die das Kind zu Welt bringt.

Durch das Herauskämpfen machen Babys eine wichtige Erfahrung:

"Die Geburt prägt unser Urvertrauen. Wir haben eine Situation durchgestanden, die anstrengend und beängstigend war, aber wir haben es geschafft”, sagte Psychologin Manuela Szczes dem Portal “onmeda.de”.

Geburtstraumata nach normalem Kaiserschnitt

Bleibt diese Erfahrung aus, kann das unangenehme Folgen haben:

“Welches Ausdauervermögen wir besitzen und wie wir schwierige Situationen in unserem Leben meistern, wie wir Druck und Stress erleben und damit umgehen, wird durch unser Geburtserleben grundlegend geprägt”, schreibt Hebamme Olivia Heiss auf der Seite “Hebammenwissen.info”.

“Geburtstraumata bei Neugeborenen können sich in das Nervensystem der Kinder einprägen, welches spätere Verhaltensmuster beeinflusst und die Persönlichkeit formt.”

Folgen können laut Heiss häufiges Schreien, Stressanfälligkeit, Ängste und Empfindlichkeiten sein.

Der natürliche Kaiserschnitt ist also eine tolle Alternative, bei der Mutter und Kind nicht auf ein einzigartiges Geburtserlebnis verzichten müssen. Das Video (oben) zeigt das auf eindrucksvolle Weise.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder in Deutschland sind so arm, dass ihre Eltern sich nicht einmal eine warme Mahlzeit leisten können. Ihnen hilft das Deutsche Kinderhilfswerk mit Kinderhäusern. Hier können die Kinder in Ruhe essen, Hausaufgaben machen und sogar an Kochkursen teilnehmen. Das ist nur mit Spenden möglich.

Die Wirtschaftskrise in Griechenland trifft Kinder ganz besonders. Der Verein KRASS e.V.“ möchte den Kindern in Athen und wo immer möglich in Griechenland, eine Auszeit mit Spiel, Kunst und Spaß unter professioneller Begleitung ermöglichen.”Details findet ihr hier.

Ihr könnt auch einfach Zeit spenden: Als Vorlesepate von Kindern im Raum Stuttgart bei Leseohren e.V.

Oder ihr werdet gleich Pate für ein Kind und schenkt ihm ein Stück unbeschwerte Freizeit: Solche Paten vermittelt zum Beispiel das Projekt Biffy Berlin.

Er wollte wissen, warum seine Frau abends immer so müde ist – also spionierte er ihr nach