Huffpost Germany

Sie lassen ihr Haus in einer Fernseh-Show renovieren - das Ergebnis ist ein Schock

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Diese Überraschung ging gehörig daneben: In der BBC-Show „Your Home In Their Hands“ übergab das britische Ehepaar Baileys sein Häuschen ein paar Amateur-Innenarchitekten, die es renovieren sollten.

In der Show sollen Amateure die Zimmer der Teilnehmer neu gestalten - und die Moderatorin präsentiert den Besitzern dann das Ergebnis. Das Ehepaar Baileys hatte dabei kein Glück - die Designer hatten ihr Haus in einen echten Albtraum verwandelt.

Wildnis im Hausflur, Barbie-Stil im Schlafzimmer

Als die Moderatorin Celia Sawyer die Tür öffnete, sah das geschockte Paar als Erstes eine dicke Wand aus Topfpflanzen im ohnehin schon sehr schmalen Hausflur. Die andere Wand leuchtete senfgelb - unterbrochen von einem seltsamen Aquarium, das in die Mauer eingelassen war - hinter der sich die Toilette befand. Insgesamt wirkte das Ganze sehr bedrückend. "Ich bereue es schon", sagte die Ehefrau zur Moderatorin.

Die versuchte, die Stimmung zu heben: "Gehen wir doch erstmal nach oben", sagte sie. Doch auch das Schlafzimmer verstörte die Eheleute: Die beiden Farben in dem Raum - grellpink und himmelblau - bissen sich fürchterlich und die Möbel waren klobig und unförmig. Das Schlafzimmer erinnerte an ein Barbie-Haus aus den frühen 90er Jahren.

schlafzimmer

Am Ende gab es Tränen

Das Ehepaar versucht vergeblich, höflich zu bleiben. Auf Nachfrage der Moderatorin meinte der Ehemann: „Mit dem Pink kann ich schon leben.“ Aber schließlich hält seine Frau es nicht mehr aus und beginnt zu weinen.

Wahrscheinlich wäre es besser gewesen, wenn das Paar die Renovierung einfach selbst in die Hand genommen hätte. Genauso ging es auch anderen Teilnehmern der Show „Your Home In Their Hands“: So ließ sich eine Familie letztes Jahr ihre Zimmer neu einrichten - und auch hier gab es Tränen.

Während die Mutter mit ihrem Zimmer zufrieden war, war das Zimmer ihrer Tochter Jess im "Comic-Stil" gestaltet worden. Das Zimmer des Teenagers sah dabei aus, als hätte es ein Dreijähriger gezeichnet. "Es ist mir zu kindisch", sagte Jess. Ein nette Formulierung.

Die Fehlgriffe sind Kalkül

Diese Fehlgriffe sind wohl auch Kalkül der Macher: "Your Home in their Hands ist eine der grausamsten Shows im Fernsehen" titelte die britische Zeitung "The Guardian".

"Es ist nicht ganz klar, wer erbarmungsloser ausgeschlachtet wird - die Besitzer, die Designer oder wir - aber wir können uns sicher sein, dass es jemanden trifft und das hinterlässt einen bitteren Geschmack", schreibt "The Guardian" dazu.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößern sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Viele Kinder aus sozial schwachen Familien haben niemanden, der sich um ihre alltäglichen Sorgen kümmert. Ein Blick auf die Hausaufgaben, Konflikte mit Freunden - oder Gesundheitsprobleme: In dem Münchner Projekt Lichtblick Hasenbergl unterstützen Pädagogen junge Menschen bei all diesen Fragen. Hier erfahrt ihr mehr zu der Initiative.

In Ruanda haben 400.000 Kinder keine Chance auf einen Platz in der Schule; besonders Waisen und Mädchen sind benachteiligt. Das Projekt "Schulen für Afrika" von Unicef ermöglicht tausenden Kindern den Zugang zu Bildung. Hier könnt ihr die Initiative unterstützen.

Ein zuverlässiges Transportmittel kann für Menschen in einem Entwicklungsland alles verändern. World Bicycle Relief stattet Menschen in ländlichen Regionen Afrikas mit Fahrrädern aus und schenkt ihnen damit ein großes Stück Lebensqualität. Hier geht es weiter zu diesem faszinierenden Projekt.

Eine 96-Jährige wollte ihr Haus verkaufen. Der Makler konnte nicht glauben, was er darin fand

(glm)