Huffpost Germany

Kardinal Lehmann: Vatikan akzeptiert sein Rücktrittsgesuch

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LEHMANN
Kardinal Lehmann tritt zurück | dpa
Drucken
  • Der Mainzer Bischof Karl Lehmann legt sein Amt aus Altersgründen nieder
  • Damit endet eine Ära - Lehmann ist einer der bekanntesten Katholiken des Landes

Der Vatikan hat das Rücktrittsgesuch des Mainzer Bischofs Karl Lehmann angenommen. Das sagte der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Nikola Eterovi, am Montag in Mainz in einer Mitteilung am 80. Geburtstag von Kardinal Lehmann. Dieser hatte Papst Franziskus aus Altersgründen gebeten, seinen Dienst zu beenden.

Lehmann gilt als einer der prominentesten deutschen Katholiken. Mit seinem Rückzug endet eine Ära: 33 Jahre lang war er Bischof, 21 Jahre auch Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz. Prominente und Weggefährte feierten am Pfingstmontag in Mainz seinen 80. Geburtstag mit einem Festgottesdienst.

Das Amt des Mainzer Bischofs ist nun vakant. Für die Suche nach einem Nachfolger gibt es ein komplexes Wahlverfahren, das sich durchaus ein Jahr hinziehen könnte.

Karl Lehmann: Eine Mann, der Stellung bezieht

Lehmann hatte sich erst am gestrigen Sonntag wieder einmal politisch positioniert. Im Deutschlandfunk lehnte er etwa einen Dialog mit der AfD ab. Ihm sei das "nationalistische Gerüchlein" der Partei zu groß.

Als Festredner für diesen Montag hatte sich Lehman den EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz (SPD) gewünscht. Dieser lobte Lehmann im SWR als "große, authentische Persönlichkeit", der auch innerhalb der katholischen Kirche immer eine "eigenständige Postion" bezogen habe.

Auch auf HuffPost:

Schwuler Heiratsantrag in einer US-Kirche: So reagiert die Gemeinde