Huffpost Germany

Polizei sprengt verdächtiges Paket in Manchester-Stadion

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TRAFFORD
Das Stadion wurde mit Bombenspürhunden durchsucht | dpa
Drucken
  • Vor der Partie Manchester gegen Bournemouth ist ein verdächtiges Paket im Stadion gesprengt worden
  • Der Fund des verdächtigen Päckchens hatte zur Absage der Partie geführt

Polizisten haben ein verdächtiges Paket im Old-Trafford-Stadion von Manchester kontrolliert gesprengt. Das verdächtige Päckchen war zusammen mit einem anderen Paket kurz vor Anpfiff der Premier-League-Begegnung zwischen Manchester United und Aufsteiger Bournemouth gefunden worden, wie beide Clubs mitteilten. Die Arena des englischen Traditionsclubs wurde geräumt.

Die Fans verließen das Stadion, die Partie des letzten Spieltages wurde abgesagt. Bombenspezialisten der Armee seien im Stadion und würden die Ordnungskräfte unterstützen, twitterte Manchesters Polizei.

Terroristischer Hintergrund muss noch geklärt werden

Der britische Sender BBC zeigte Bilder, wie Stadionordner die Zuschauer aufforderten, die Tribünen zu räumen. Rund 60.000 Zuschauer seien rund 20 Minuten vor Spielbeginn bereits im Stadion gewesen. Laut BBC flogen Hubschrauber über der Fußball-Arena. Die Menschen verließen ihre Plätze ruhig und ohne Panik. Auch die Spieler seien sofort in Sicherheit gebracht worden.

Zunächst hieß es lediglich, der Spielbeginn sei verschoben worden, kurz darauf kam dann aber doch die Absage. Sicherheitskräfte mit Spürhunden untersuchten die Tribünen. Unklar war, wann die Partie nun stattfinden soll.

Unklar war, ob es einen terroristischen Hintergrund gibt. In Großbritannien herrscht bereits seit längerem erhöhter Terroralarm. Die Royal Airforce beteiligt sich an Bombenangriffen gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien und im Irak.

Auch auf HuffPost:

Zentimeter neben Herzen: Opfer überlebt Bombe von Brüssel wie durch ein Wunder